Hilfe! Phelsuma grandis schlägt sich Maul auf

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Hilfe! Phelsuma grandis schlägt sich Maul auf

Beitragvon phelsuma9 » Mo 11 Apr, 2016 16:42

Hallo liebe Community,
ich brauche dringend einen Rat von euch. Ich habe einen Madagaskar Taggecko mit einem offenen Maul. Ich habe sie schon so bekommen, leider ist mir das erst aufgefallen als wir sie schon gekauft hatten. Ihr fehlen Schuppen am Maul und das ganze wächst auch nicht nach bzw. verhindert sie es in dem sie immer wieder gegen die Einrichtung und die Scheibe springt und sich das Maul immer wieder blutig schlägt. Ich war bei mehreren Tierärzten und die wussten keinen Rat und meinten einfach das wäre weil sie sich mal wo durch gequetscht hätte das würde nachwachsen. Mit der Antwort war ich natürlich nicht zufrieden und war bei einem 2h entfernten Reptilienspezialisten der extra für Reptilien ausgebildet ist. Er meinte das es etwas psychisches wäre und das sie wahrscheinlich mal gejagt wurde und so sehr gegen die Scheibe ist das es ihr die Schuppen abgeschlagen hätte. Er meinte aber er könne da auch nichts machen. Ich habe extra nachgefragt wie es mit Maulfäule oder einer Pilzinfektion aussieht aber er meinte das kann er definitiv ausschließen und die Wunde wäre sauber. Heute bin ich nach Hause gekommen und sehe das die Wunde viel größer ist als sonst und sie sich die bestimmt schon wieder aufgerissen hat. Kennt das jemand oder weiß was ich da machen kann? Hat jemand einen Ratschlag wie ich das in den Griff bekomme? Ich kann nachts nicht mal mehr schlafen weil ich mir solche Sorgen um sie mache :(
Sie sitzt zur Zeit in Quarantäne aber eigentlich sollte sie schon längst zu meinem Männchen ins große Terra ziehen nur dachte ich bis jetzt falls ich wieder zum Tierarzt muss wäre es besser sie erstmal darin zu lassen.



Verzweifelte Grüße, phelsuma9
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
phelsuma9
 
Beiträge: 15
Registriert: So 21 Feb, 2016 12:30

Re: Hilfe! Phelsuma grandis schlägt sich Maul auf

Beitragvon Chris Eggers » Do 14 Apr, 2016 16:13

Hm ich finde die Verletzung sieht jetzt nicht so dramatisch aus....oder ist das sonst schlimmer?
Es dürfte schwierig sein, an der Stelle eine Heilsalbe aufzubringen (z. Bsp. Bepanthen) die das Tier auch da lässt.....

Warum springt sie denn gegen die Scheibe?
Erschrickt sie sich?
Wie sieht das Terrarium aus?
Wie groß ist es?
Vielleicht hilft schon, die Äste weiter von der Frontscheibe weg zu platzieren.......??!! (nur eine Idee)
Chris Eggers
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 25 Jun, 2014 14:08

Re: Hilfe! Phelsuma grandis schlägt sich Maul auf

Beitragvon phelsuma9 » Do 14 Apr, 2016 17:11

Hallo, nein das ist der momentan "schlimmste" Zustand es war schon mal besser aber seit dem Tag war das halt wieder offen und schlimmer war es noch nie. Ja das meinte der Tierarzt auch weil sie sich das immer wieder abschlecken würde und ich bezweifle das sie sich das gefallen lässt.
Ich weiß nicht warum sie das macht ich vermute das sie der Grind der sich bildet krabbelt und sie ihn los werden will.
Nein erschrecken tut sie sich nicht ich höre es manchmal richtig knallen wenn sie wieder wo gegen springt vor meinen Augen macht sie das nur selten (hat sie aber auch schon) weil sie dann meistens Futter will. Allerdings kann ich sagen das sie sehr aggressiv war am Anfang, der Tierarzt meinte das liegt auch mit an diesem "Trauma" das sie immer sehr übel gelaunt reagiert wenn man ins Terra kommt. Mit aggressiv meine ich das sie faucht und sich aufpulstert und einen versucht zu beißen, obwohl man zugeben muss das auch das schon viel besser geworden ist.
Im Terrarium sind Bambusstangen, 2 größere Weidenäste, Pflanzen und eine Trinkschale und eine Schale mit Calcium und Sepia, aber wie gesagt das ist nur ein Quarantänebecken sie soll ja eigentlich zu meinem Männchen ins große Becken ziehen. Das Quarantänebecken hat die Maße 60x80x80 und sollte eigentlich nur dazu dienen um sie am Anfang zu beobachten ob sie gut frisst und die Kotprobe untersuchen zu lassen das ich mir nichts mit einschleppe und der zweite Gecko krank wird. Sie sollte auch schon längst mit unten sitzen...
Würde es vielleicht besser werden wenn ich sie jetzt einfach mit runter setzte damit sie mehr Platz hat?

Liebe Grüße phelsuma9
phelsuma9
 
Beiträge: 15
Registriert: So 21 Feb, 2016 12:30

Re: Hilfe! Phelsuma grandis schlägt sich Maul auf

Beitragvon Chris Eggers » Do 14 Apr, 2016 17:21

Würde es vielleicht besser werden wenn ich sie jetzt einfach mit runter setzte damit sie mehr Platz hat?

Hm das kann keiner vorher wissen, aber so wie es sich für mich anhört ist das Typ-bedingt...ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Gecko so was wie ein Trauma haben kann, ehrlich gesagt.
Versuche vielleicht mal, wenn du grade nicht hineinschauen willst, die Scheibe mit einem Tuch zu zu hängen. Vielleicht will sie auch nur weiter springen als sie dann wirklich kann und lernt so die Entfernung abzuschätzen...........
Viel Glück und halte uns auf dem Laufenden.
Chris Eggers
 
Beiträge: 9
Registriert: Mi 25 Jun, 2014 14:08


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste