Phelsuma guttata nachtaktiv?

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Phelsuma guttata nachtaktiv?

Beitragvon Jörn » Mi 18 Nov, 2015 20:50

Hallo Phelsumenfreunde,

ich halte seit Mai diesen Jahres 1.0 Phelsuma guttata. Tagsüber beleuchte ich das Terrarium mit einer T-5-Röhre und einem Halogenspot. Der Guttata sieht wohlgenährt aus und häutet sich regelmäßig. Tagsüber verhält sich der Guttata sehr ruhig, aber nicht scheu. Er sitzt meistens auf der Rückseite einer Bambusstange im Schatten und nur selten im Licht. Auf angebotenes Futter reagiert er gar nicht.
Erst wenn ich abends die Terrarienbeleuchtung ausgeschaltet habe und nur noch die Zimmerbeleuchtung eingeschaltet ist (nicht sehr hell), wird der Gecko aktiv. Er ist dann im ganzen Terrarium unterwegs, schleckt Fruchtbrei und frisst Soldatenfliegenlarven. Heimchen scheint er gar nicht zu fressen.
Mir ist bekannt, dass es sich bei Phelsuma guttata um einen Waldbewohner handelt, der direktes Sonnenlicht eher meidet. Aber das oben geschilderte Verhalten erscheint mir fast so, wie bei einem nacht- oder dämmerungsaktiven Tier.
Habt ihr ähnliche Erfahrungen mit dieser Art gemacht?

Gruß Jörn
Phelsuma klemmeri
Phelsuma laticauda laticauda
Phelsuma nigristriata
Phelsuma pasteuri
Phelsuma pusilla pusilla
Jörn
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 08 Nov, 2014 16:38
Wohnort: 21435 Stelle

Re: Phelsuma guttata nachtaktiv?

Beitragvon traudel » Do 19 Nov, 2015 9:22

Moin Jörn,

ähnliches kenne ich von meinen Phelsuma guttata auch. Allerdings würde ich in diesem Zusammenhang nicht von Nachtaktivität sprechen. Meine Tiere hatten nach dem Abschalten der Beleuchtung eine kleine Aktivitätsspitze von etwa einer halben Stunde, um sich dann - vermeintlich gut getarnt - an der Frontscheibe zum Schlafen zu begeben.
Aus der Natur kenne ich das auch von Phelsuma dubia, die jeden Abend im Schein einer Neonröhre auf Insektenfang gingen. Sie sind halt nicht doof, unsere kleinen Racker ... :Prof

Herzliche Grüße
Traudel
Erfahrung heißt gar nichts. Man kann seine Sache auch fünfunddreißig Jahre schlecht machen. (Tucholsky)
Benutzeravatar
traudel
 
Beiträge: 285
Registriert: Di 02 Okt, 2007 8:59
Wohnort: Laboe


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste