Neu und etwas ratlos

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Neu und etwas ratlos

Beitragvon Klebii1.1 » Sa 07 Nov, 2015 12:32

Also da ich neu hier bin, erstmal etwas zur Vorgeschichte:
Seit 3 Jahren wünsche ich mir jetzt schon ein L. Williamsi Männchen und habe mir dieses Jahr endlich ein Terrarium zugelegt mit den mindestmaßen für ein Williamsi Pärchen also 30x30x45cm... für eine einzel Haltung also in Ordnung (so meine Logik)
Hab es eingerichten mit 2 großen Senseverien, einer Bromelie, einer Bambuspflanze und einer großen Hängepflanze, sowie ein Bamusrohr und 3 Korkenzieherweideäste. :hypocrite Als beleuchtung habe ich eine UV lampe von exoterra, eine Halogenlampe und ein wärmespot.
Nach dem ich mein Terra also 4 wochen einlaufen lassen habe, bin ich im September zur ExoRep in leipzig gegangen mit dem Vorhaben mir dort ein L.Williamsi Männchen zu holen :Winky ...aber als ich dort war, war weit und breit kein einziger Lygodactylus zu finden :Sadly früstriert habe ich dann weiter geschaut und bin auf einen Züchter gestoßen, der seine Phelsuma nigristriata NZ verkauft. dooferweise werden die ein par cm größer und sollten (!) paarweise gehalten werden.. ich kam also mit dem Züchter ins Gespräch und erklärte ihm meine Situation. Er riet mir, trotz meines zu kleinem Terrariums, zu den Tieren, weil sie viel Anfängerfreundlicher seien und er außerdem schon gute Erfahrungen mit den Tieren in kleinen Terras gemacht hat. Da er einen sehr seriösen Eindruck gemacht habe, hab ich mich tzrotzdem für die Tiere entschieden und ein Pärchen mitgenommen :hypocrite

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage:
Sie haben sich bereits super eingelebt und waren bis neulich auch ein sehr Harmonisches Paar... bis ich vor 3 Tagen eine Bissspur am Schwanz meines Weibchens entdeckt habe :-Whow Ich vermute es kam von einem missglückten Paarungsversuch des Männchens. Die Wunde ist nicht sehr tief und wird hoffentlich ohne weiters zutun gut verheilen, aber mein Männchen (!) ist seit diesem Tag nicht einmal aus seiner Senseveria hervorgekommen.. was komisch ist, denn normalerweise ist er sehr aktiv :Blue Heute morgen habe ich, aus Angst er würde sich dort unterkühlen oder hätte irgendeine Verletzung, aus seinem Versteck gescheucht und seit dem Jagen sich die beiden gegenseitig durchs Terrarium (nicht aggressiv) und machen dabei diese seltamen Schnatterlaute :Sly mich irritiert dieses Verhalten ein wenig genauso wie das plötzliche Domiazverhalten des Weibchens.. war der Paaungsversuch vlt doch nicht so missglückt wie ich angenommen habe, oder sollte ich die beiden lieber trennen?

Schnmal Danke im Vorraus,
Mfg KLebii
Klebii1.1
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 07 Nov, 2015 11:29

Re: Neu und etwas ratlos

Beitragvon Klebii1.1 » Mo 09 Nov, 2015 10:15

Ist es in diesem Forum so üblich, dass man keine Antworten bekommt? :Sly
Klebii1.1
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 07 Nov, 2015 11:29

Re: Neu und etwas ratlos

Beitragvon Zocki82 » Mo 09 Nov, 2015 14:08

Immer mit der Ruhe, die Leute haben schließlich besseres zu tun als bei dem geilen Wetter letztes WE im Forum abzughängen :-).
Aber es stimmt schon, dass man hier nicht so aktiv ist, wie der ein oder andere erwartet.

Nun zu deinem Pärchen:
Es ist normal, dass vom Paaren leichten Bissspuren beim Weibchen (Nackenbiss oder etwas am Schwanz) vorhanden sind oder sich das Weibchen auch mal wehrt, wenn Sie nicht möchte.
Solange dieses "Schnattern" zu hören ist, musst Du Dir keine großen Gedanken machen. Dies gehört im Rahmen der Balz dazu. Erst wenn sie sich ohne diese Laute jagen, die Verletzungen stärker werden und ein Tier länger dunkel ist, würde ich mir Gedanken machen.
Mein Pärchen harmoniert auch mal mehr, mal weniger, aber alles im Rahmen und ich habe seit Juni bereit 3 Gelege aus dem Terra entnommen und ein viertes ist "in der Mache" :-).

Phelsumen sind stressanfällig, also unterlass es bitte sie aus ihrem Versteck rauszuscheuchen, nur damit Du sie siehst oder meinst, es würde ihnen außerhalb ihres Verstecks besser gehen. Dies verschlimmert die Lage nur.
Lass Ihnen einfach Zeit. Es sind Individuen und mal dauert es länger, mal nicht so lang. Je nachdem wie intensiv ich mein Terra reinige, dauert es auch mal bis zu zwei Wochen, bis sie sich normal zeigen. Phelsumen sind scheue Tiere, mal mehr, mal weniger, abhängig von der Art.
Lass beide weiter zusammen und beobachte.

Nun zum Terra:
Die Maße sind zu klein für ein Paar. Ich selbst habe ein 30x30x50 Ausweichterra, welches aber für ein Einzeltier gedacht ist; halte Pasteuri, 10-12 cm groß.
Wenn Du ein Paar hälst und im Falle größerer Probleme beide mal trennen musst, empfehle ich Dir das jetzige als Ausweichterra und ein neues Hauptbecken mit der Möglichkeit geeigneterer Beleuchtung einzusetzen, d.h. 60 cm Länge für 2x 24W T5 Narva BioVital Leuchtstoffröhre als Grundbeleuchtung, Tiefe mindestens 40 und Höhe 80+. Meins hat 60x40x80, was über den Mindestmaßen ist, aber die beiden Nutzen jede Ecke und am liebsten würde ich Ihnen noch mehr gönnen.

Ich schätze mal auf Grund des geringen Platzes für das Maß (hatte hier auch Probleme was gescheites für mein Ausweichterra zu finden) nutzt Du von Exo Terra die Energiesparlampe Glo 5.0. Diese hat einen sehr schlechten Ruf; ich meine es war wegen Verbrennungen. Eine Bright Sun oder Solar Raptor 35W ist zu viel für dieses Becken, daher empfehle ich Dir eine 8W Solar Raptor T5 UV-Röhre für die UV-Versorgung. Die hat 30 cm Länge. Im Falle eines Beleuchtungskastens müsste man hier entsprechend Aussparungen machen, damit sie "reinpasst". Dazu noch eine 18W BioVital Kompaktleuchstofflampe KLD-L von Narva für die Grundbeleuchtung und ein 10-20W Halogenniedervolt Wärmespot. So sähe die optimale Beleuchtung aus. Alternativ (so wie bei mir) kannst Du Dir, falls Du züchten möchtest, Aufzuchtbecken mit gleicher Höhe daneben stellen und über alle einen Lichtkasten mit Leuchtstoffröhren für die UV- und Grundbeleuchtung setzen.
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.2 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata
Benutzeravatar
Zocki82
 
Beiträge: 206
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Lehrte

Re: Neu und etwas ratlos

Beitragvon Tomboy » Mo 09 Nov, 2015 20:30

nur am rande. Phelsumen müssen nicht paarweise gehalten werden. es geht auch einzelhaltung
mfg Thomas


Phelsuma Klemmeri
Phelsuma Lat. Laticauda
Phelsuma Dorsivitata
Phelsuma Nigristriata
Phelsuma Dubia
Phelsuma grandis
Phelsuma Quad. Quad.
Phelsuma Inexpektata
Phelsuma ornata
Phelsuma Borbonica borbonica
Benutzeravatar
Tomboy
 
Beiträge: 740
Registriert: Do 18 Sep, 2008 22:13
Wohnort: Langlingen

Re: Neu und etwas ratlos

Beitragvon Klebii1.1 » Mo 09 Nov, 2015 21:26

Hallo,
danke für deine ausführliche Antwort :Justsmile
Dann werde ich die beiden weiterhin zusammen lassen. Sie vertragen sich zur Zeit eh wieder super.
Bei der nächsten Gelegenheit kauf ich mir dann ein größeres Terrarium :Justsmile
Ja ich nutze eine Glo5.0 und wegen der Verbrennungsgefahr, lasse ich gerade bei dieser Birne besonders viel PLatz zu den Tieren und habe auch noch keine Anzeichen einer Verbrennung bemerkt.
Dann hoffe jetzt nur noch, dass ihre Wunde schnell verheilt und die beiden schön weiter "schnattern" :-Puhh

Liebe Grüße
Klebii1.1
 
Beiträge: 3
Registriert: Sa 07 Nov, 2015 11:29

Re: Neu und etwas ratlos

Beitragvon Thomas Hofmann » Do 12 Nov, 2015 11:11

Grundsätzlich darf ein Terrarium immer etwas größer sein. Jedoch auch wieder nicht so Groß das es unkontrollierbar wird! Ich selbst sehe jetzt in den Maßen nicht wirklich ein Problem da den Tieren ja nicht wirklich ein Nachteil erfährt.
Größere Becken lassen sich natürlich besser mit der nötigen Technik ausstatten als ein einzeln stehendes kleines Terrarium ;-)
Benutzeravatar
Thomas Hofmann
 
Beiträge: 1651
Registriert: Fr 13 Aug, 2004 22:29
Wohnort: Zittau


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste