Phelsuma dubia mit Jungtieren in einem Terrarium

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Phelsuma dubia mit Jungtieren in einem Terrarium

Beitragvon sualk1964 » Sa 28 Sep, 2013 0:23

Hallo Phelsuma dubia Halter,
bei wem von euch ist das halten der Adulten mit den Juvenilen in die Hose gegangen, ich habe meine Nachzuchten wieder bei den Eltern sitzen download/file.php?mode=view&id=3530
und es gibt keinerlei Probleme,
es ist ein anderes und es läuft genauso wie bei dem vorherigen Pärchen.
mfg Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Phelsuma dubia mit Jungtieren in einem Terrarium

Beitragvon Longhorn » Sa 28 Sep, 2013 12:52

Hi Klaus,

du Jungen grinsen wahrscheinlich nur so frech heraus weil die Eltern (vermutlich) gut gefüttert werden. Könnten die noch gefressen werden oder sind sie schon zu groß? Sieht man jetzt nicht so ...
Was hat dich dazu bewogen, die Kleinen wieder zu den Eltern zu setzen, willst du sie loswerden? :OK
Falls dem so wäre, käme ich als möglicher Interessent in Frage ...

Gruß Bernd
Gruß Bernd
Longhorn
 
Beiträge: 100
Registriert: Fr 02 Feb, 2007 20:38
Wohnort: Zeilitzheim/Unterfranken/Bayern

Re: Phelsuma dubia mit Jungtieren in einem Terrarium

Beitragvon sualk1964 » Sa 28 Sep, 2013 23:55

Hallo Bernd, nein sie sitzen noch bei den Adulten, meine Alten lassen sie gewähren wie bei meinen vorherigem Pärchen wo den Jungtieren nicht nachgestellt worden war.
Mich hat bewogen sie wieder in dem Elternterrarium auf zu ziehen! weil mir die ersten 4 dieses Jahr durch Haltung in einem Gazekäfig verstorben waren an schlechter 1. Häutung,
das Tagsüber auf dem Balkon platziert war und Nachts im Terra der Adulten.
Seid ich sie im Terrarium aufziehe fressen sie nur die kleinst Insekten aus diesem und bekommen auch kein Pulver auf ihre Fressinsekten.
Vielleicht ist es auch nur Einbildung aber sie leben.
Ich glaube es muss damit zusammen hängen das sie nicht an die Asseln kamen wie die jetzigen Jungtiere.
Bei den ersten habe ich alles angeboten, Karottensaft mit Herpetal Komplet (D3), Danone Fruchtzwerge, selbst gemachten Obstbrei mit allen Früchten die der Obstladen bieten konnte, Drosphilas, Microgrillen aus eigener Zucht.
Mich wundert nur als ich damals (2009) meine Nachzuchten (3st.) in einem Terrarium 30x30x30 mit Reptiglo 5.0 und einem Spot 30W groß gezogen habe bis sie ab dem 6. Monat alleine gesetzt wurden, die sind mir nicht verstorben.
Manchmal ist es seltsam mit den Viechern :Sadd
Nein loswerden will ich sie nicht, eins ist am 26.09. geboren und das ist mein Geburtstag ;) ich habe noch etwa 2 Doppelgelege wo ich noch nicht weiß was ich mit denen machen werde wenn sie geschlüpft sind,
auf jeden Fall erst mal groß ziehen bis etwa 3-4Monate.

mfg
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Phelsuma dubia mit Jungtieren in einem Terrarium

Beitragvon sualk1964 » So 13 Okt, 2013 11:03

Hallo Ihr Halter von Jungtieren,
ich bin fest davon überzeugt wenn ihr die Jungtiere im Terrarium mit einem lebenden Bodengrund einsetzt nach dem Schlupf bekommen sie alles was sie zum aufwachsen benötigen.
In dem Gaze Terrarium was in dem Elternterra eingesetzt war konnten sie nicht den Boden erreichen und ihnen war es verwehrt die Asseln u.co zu jagen, was meine beiden Nachzuchten die gegenwärtig überlebt haben tun.
Ich hatte dies Gazeterra benutzt um eventuelle Attacken der Adulten zu verhindern was diese und meine damaligen Phelsume dubia Pärchen nicht machen bis die Jungtiere ein gewisses alter erreicht haben.
Also ich bin fest der Überzeugung das meine Jungtiere kein Pulver (Vitamin) benötigen wenn der Bodengrund dem natürlichen Waldboden nahe kommt, dieser wird durch mich immer versorgt mit Küchenabfälle.
Sicher kann man auch so wie andere die Methode supplementieren verfolgen nur ist das Natur nahe Terraristik!? :lol:
Mal sehen was ihr dazu schreibt.
mfg Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Phelsuma dubia mit Jungtieren in einem Terrarium

Beitragvon sualk1964 » So 13 Okt, 2013 11:05

Hier noch ein Bild mit Bewohnern des Terrariums, was ich nicht im Beitrag vorher untergebracht bekam.
mfg Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Phelsuma dubia mit Jungtieren in einem Terrarium

Beitragvon sualk1964 » Mi 30 Okt, 2013 15:21

So jetzt sind 2 super entwickelt und heute gab es 2 neue Nachzuchten die auch sehr gut ausschauen und im Adulten Terrarium aufwachsen, ist bald überfüllt wenn das so weitergeht.
Mal sehen was andere Halter dieser Art für Erfahrungen hier vortragen zu dem halten der Jungtiere mit den Elterntieren?
mfg Klaus
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste