guimbeaui x inexpectata

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

guimbeaui x inexpectata

Beitragvon josua » Mi 13 Mär, 2013 8:22

Hallo zusammen
In der IG hat doch mal jemand P. guimbeaui mit sonst einer Art gekreuzt (weiss nicht mehr welche). Weiss da noch jemand Bescheid? Wurde das veröffentlicht?
Auf Geckosunlimited fand ich ein Bild, wo jemand ein Bild einer angeblichen Phelsuma inexpectata reingestellt hat (Seite 6), das wie eine Hybride zwischen P. guimbeaui und Phelsuma inexpectata aussieht.
http://www.geckosunlimited.com/communit ... ata-6.html

Liebe Grüsse
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon Jan » Mi 13 Mär, 2013 11:42

Moin Josua,

mir ist mal zu Ohren gekommen, dass es erfolgreiche Verpaarungen von ornata und inexptectata gegeben haben soll, weiß aber beim besten Willen nicht mehr, wer das war.

Schaut man sich aber das neuere Foto von dem Jungtier an, erinnert es tatsächlich mehr an eine guimbeaui von der Rückenzeichnung her, als an ornata, wie ich dort ja anfangs auch schrieb.

Auf alle Fälle sehr interessant und ich bin gespannt, wie das Tier adult ausschaut.

Die vermeintlichen Elterntiere die dort ebenfalls gezeigt werden, halte ich jedoch für typische inexpectata..

Gruß Jan
2,2,x Phelsuma standingi
Jan
 
Beiträge: 325
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 16:10
Wohnort: Rostock

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon josua » Mi 13 Mär, 2013 12:39

Hallo Jan
Auf den ersten Blick dachte ich bei den angeblichen Eltern auch typisch Phelsuma inexpectata, wobei dies wie es scheint doch nicht so sicher die Eltern sind. Was mich etwas irritiert ist der Blaustich und vor allem die Musterung am Kopf. Phelsuma ornata weisst ja über den Augen jeweils diese Grüne "Hörnchenzeichnung" auf, welche dorsal abgegrenzt ist (vor allem die Westküstentiere). Wenn du das mal genau vergleichst, sind die Elterntiere auch nicht gerade typisch, aber sie liegen auf jeden Fall im Gegensatz zu dem Jungtier noch im Farbspektrum von Phelsuma inexpectata. Ich dachte eben erst an eine mögliche rezessive Vererbung, was aber eine Kreuzung über zwei Genereationen voraussetzen würde, was doch recht unwahrscheinlich ist, respektive die Genetik einmal mehr auf den Kopf stellen würde. Auf dem ersten Bild erinnerte es mich auch mehr an eine Phelsuma ornata, auf dem 2. sieht es definitiv nach einer Mischung P. guimbeaui mal Phelsuma inexpectata aus (auch die angedeutete Schlaufe im Nacken), interessant ist, dass das Tier beim Schlupf nichts von der Jugendfärbung von P. guimbeaui aufweist. Ich weiss aus zuverlässiger Quelle, dass zwei Arten gekreuzt wurden, welche genetisch weiter auseinander liegen als Phelsuma inexpectata und Phelsuma ornata, ich werde da wohl nochmals nachhacken. P. guimbeaui liegt ja relativ nahe bei Phelsuma inexpectata und Phelsuma ornata bezüglich Genetik. P. borbonica, P. rosagularis und Phelsuma cepediana sind da schon wesentlich weiter entfernt. Auf alle Fälle war ich erstaunt einen so interessanten Sachverhalt in einem "gewöhnlichen Forum" zu entdecken :)!

Liebe Grüsse
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon Jan » Mi 13 Mär, 2013 13:10

Moin Josua,

das ist schon wirklich alles sehr interessant!
Auf Grund der relativen genetischen Nähe zwischen ornata, inexpectata und guimbeaui kann man nichts so richtig ausschließen.

Einerseits sind die Amis dafür bekannt, ziemlich schmerzfrei bei möglichen Hybridisierungen bzw. Kreuzungen zu sein, zumal übern Teich auch fast nur noch weibliche ornatas vorhanden sind, guimbeauis hingegen Dank Nachschub von Hawaii recht häufig zu finden sind.

Auf der anderen Seite kann man auch nicht ausschließen, ob es nicht vlt. eine natürliche Zeichnungsvariante der inexpectata ist, die evtl. noch in den Genen schlummert, zumal ja das historische Verbreitungsgebiet wahrscheinlich bis weit hoch an die Westküste Reunions gegangen ist.

Wenn man dann noch bedenkt, dass guimbeauis aus höher gelegenen Populationen auch nicht größer werden als ornatas...
Wer weiß wie der Vorfahre der drei Arten mal ausgesehen hat.

Viele Grüße,
Jan
2,2,x Phelsuma standingi
Jan
 
Beiträge: 325
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 16:10
Wohnort: Rostock

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon m.roesch » Mi 13 Mär, 2013 13:27

Hallo

Wahrlich interessant. Die Elterntiere des fraglichen Exemplares sind allerdings in dem Thread nicht gezeigt! Das Tier soll ja von der Zucht von einem anderen Halter Stammen. Steht übrigens über dem ersten Foto!

Die adulten von mkschaefer stammen meines Wissens glaube ich alle von Leann und Greg Christenson. Diese glaube ich behaupten zu können, würden sicherlich nie gekreuzte Tiere als reine Tiere verkaufen.

Eine Kreuzung zwischen inexpectana und guimbeaui scheint aufgrund der Zeichnung einleuchtend. Da kann man ja gespannt sein, was es wirklich ist.

Viele Grüsse
Markus
Benutzeravatar
m.roesch
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 16 Jun, 2006 20:33
Wohnort: Schweiz (LU)

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon Jan » Mi 13 Mär, 2013 13:41

Moin,

habe es so rausgelesen, dass die adulten Tiere nicht die Elterntiere zeigen, aber das Jungtier aus der selben Zucht stammt.

Anbei mal ein Bild von einer weiblichen Phelsuma ornata, welche auch etwas aus dem Rahmen fällt. Leider nur mit Handy aufgenommen, aber in Prachtfärbung leuchten blau und schöne Rotfärbung. Da würden bestimmt auch cepi Böcke hinterher pfeifen! ;-)

Gruß Jan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
2,2,x Phelsuma standingi
Jan
 
Beiträge: 325
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 16:10
Wohnort: Rostock

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon josua » Mi 13 Mär, 2013 13:44

Hallo Markus
Naja, ich kenne die Typen nicht, von denen er sie angeblich hat, doch am Anfang schreibt er ja, dass das die Eltern seien (als nach Bildern von den Eltern gefragt wurde) und später will er sie doch von sonst wem haben. Ich würde da aber einiges darauf verwetten, dass das Tier auf dem Bild eine Hybride ist (Optionen wie Photoshop, angemalt, extreme Farbanomalie, unbekannte Art, ... halte ich für unwahrscheinlich). Ob der mit seiner "Ständigrausfang-Technick" da wirklich Nachzuchten erzielt bezweifle ich weiter stark. Wie auch immer, ich finde das Vieh erstaunlich hübsch und wenn da ein Partner dazu da wäre, wär es höchst interessant, ob man das Spiel auch in die F2 treiben könnte (oder ob das sogar schon geschehen ist)!

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon josua » Mi 13 Mär, 2013 13:50

Jan, was bringst du denn da wieder für Mutanten auf den Markt, Ornata electric blue :OK?!
Ist mir übrigens schon aufgefallen, dass ornata je älter, desto mehr blau. Wenn du auf meiner HP schaust, findest du da ein Bild vom Gabriel Mann, der war zwei Jahre lang braun und ist nun nur noch blau und türkis in der Grundfarbe, jedoch ein wesentlich helleres Blau als an der Westküste. Dass sich da ein Cepimann verliebt, kann ich noch nachvollziehen, dass dies hingegen tatsächlich zu Nachwuchs führen kann, find ich doch sehr erstaunlich. Die ursprüngliche Artdefinition war ja, dass man zwei verschiedene Arten nicht über zwei Filialgenerationen kreuzen kann, mit der Genetik kam man ziemlich davon ab, was auf dem Papier einige Arten hervorbrachte, welche nach älterem Verständnis höchstens Unterarten wären (ein schönes Beispiel sind die Kornnattern). Solche Kreuzungen werden für mich ab F2 deshalb erst richtig interessant. Esel und Pferd kann man ja z.B. nicht über F2 kreuzen.

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon Jan » Mi 13 Mär, 2013 15:34

Nur das keine Missverständnisse aufkommen, das Mädel ist keinerlei Kreuzung oder so, einfach nur hübscher als viele andere! :-)

Anbei ein Bild von einem meiner NZ Böcke. Werde die beiden zusammensetzen und mal schauen, ob man die schönen Blautöne bei den Nzten festigen kann.

Dann verkaufe ich die nä. Saison als Jan's Special Sky Blue Ornata finest Selection für 1000 € nach Übersee! :Shine

Viele Grüße,
Jan
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
2,2,x Phelsuma standingi
Jan
 
Beiträge: 325
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 16:10
Wohnort: Rostock

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon Steven96 » Mi 13 Mär, 2013 15:51

Hallo,
ich muss ja ehrlich sagen, interessant finde ich es schon. Aber ich wäre froh drüber wenn eine F2 nicht möglich ist. Ich finde sowas sollte verboten werden! Und wenn eine Verpaarung der Hybriden möglich ist, sollten die Tiere auf keinen Fall in die falschen Hände kommen.

lg Steven
Gruß Steven
Steven96
 
Beiträge: 314
Registriert: So 03 Jul, 2011 20:52
Wohnort: Bei Hannover

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon josua » Mi 13 Mär, 2013 16:01

Naja, hab auch ein Pärchen ornata, welches ähnlich blau ist (nicht ganz so extrem), würd dann mit "Josua's hyper super special electric blue ornata- Linie" deine konkurrieren und sie für 999.99 Euro auf den Markt schmeissen, Porto nach Übersee inkl. Gutschein für den Mac Donalds inbegriffen bei Vorausüberweisung :D!

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: guimbeaui x inexpectata

Beitragvon Guimbeaui82 » Do 14 Mär, 2013 11:08

Hallo Josua,

ich habe sehr oft Guimbeaui und Ornata zusammen aufgezogen. Einmal habe ich die Tiere nicht getrennt und so wuchs ein Guimbeaui Bock mit einem Ornata Weib gemeinsam auf. Mein Ornata Weibchen wurde trächtig. Aus diesem Doppelgelege schlüpfte nur ein Tier. Doch mit großer Enttäuschung musste ich feststellen, dass das Tier einfach nur nach Ornata aussah. Es gab KEINE Anzeichen von Guimbeaui. Nur die Farben waren ein wenig kräftiger. Das Tier ist nach 6 Monaten gestorben.
Doch habe ich zweifel ob es wirklich ein Hybrid war. Das Tier war definitiv trächtig, doch hatte ich ca. 1 Woche vor der Eiablage kurz einen Ornata Bock drin, aber die Eier waren schon deutlich im Bauch zu erkennen! Wenn Du mir eine e mail schickst, dann zeige ich Dir das Foto. Das kannst Du auch gerne hier posten. Sollte es ein Hybrid sein, dann ist es NICHTS spektakuläres. Die dunkle Haut von Ornata ist wohl dominierend. Vielleicht ist das bei Inexpectata anders. Es sieht jedenfalls sehr nach einem Hybrid aus.

Gruß

Peter
Guimbeaui82
 
Beiträge: 238
Registriert: Mi 28 Apr, 2010 21:40


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast