Schimmel Grund für Appetitlosigkeit von P.grandis?

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Schimmel Grund für Appetitlosigkeit von P.grandis?

Beitragvon Jojo85 » Mo 11 Mär, 2013 21:25

Hallo zusammen erstmal!

Ich lese hier schon lange mit und habe bisher alle Fragen zu Einrichtung, Futter und Beleuchtung mithilfe der Suchfunktion lösen können.
Vielen Dank dafür schonmal.

Nun zu meinem Problem, mein 10 Monate alter P. grandis, vermutlich männlichen Geschlechts, verweigert seit ca. einer Woche Lebendfutter.
Zunächst dachte ich mir nichts dabei, da er öfter mal 2-3 Tage "Pause" einlegt.
Bisher war es aber so dass er die Futtertiere spätestens wenn sie ihm zu Nahe kamen erlegt hat.
Jetzt tritt er sie jedoch einfach nur weg als wären sie ihm lästig.

Heute wollte ich dann mal nachsehen ob irgendetwas im Terrarium nicht stimmt, und musste,
da es üppig bepflanzt ist, die Pflanzen auf die Seite schieben.
Dabei fiel mir auf dass bei einer Kartonpapierpalme die großen Rhizome teilweise mit Schimmel bewachsen,
und teilweise komplett verfault waren. Geruchlich war nichts daran zu erkennen, sonst wäre mir das bestimmt früher aufgefallen. Ich habe natürlich sofort alle Pflanzen und Bambusrohre untersucht, konnte aber sonst keinen Schimmel entdecken (haben die reichlich vorhandenen weißen Asseln wohl die Ausbreitung verhindert). Die fragliche Pflanze habe ich natürlich sofort entsorgt.

Nun zu meiner Frage, kann der Schimmelgeruch oder eventuelle Sporen Grund für die Appetitlosigkeit sein?

Die sonstigen Haltungsparameter sind alle so wie es hier im Forum meistens einstimmig empfohlen wird.
Das Tier läuft und springt, ist nicht sonderlich ängstlich (nichtmal die Regendusche erschreckt ihn), er hat keine Probleme bei der Häutung, ist leuchtend grün und weist auch sonst keinerlei Anzeichen auf, außer gelegentlich 2-3 einzelnen schwarzen Schuppen, was aber soweit ich weiß so schon mal vorkommt. Das Tier ist in Einzelhaltung. Kotprobe wurde wie bei allen Tieren anfangs des Jahres erledigt-negativ.
Soll ich nun erstmal ein paar Tage abwarten ob sich das Fressen wieder einstellt, ist es nötig das Terrarium neu einzurichten? Da er sonst fit und fidel ist möchte ich ihm den Stress des einfangens und zum Arzt fahren erstmal ersparen.

Zusätzlicher Gedanke: ich habe von einem befreundeten Phelsumen Halter gehört dass es im Entwicklungszyklus schonmal vorkommt dass die Tiere plötzlich nur noch Fruchtbrei oder DGF mögen.

Vielen Dank im Vorraus!
Jojo85
 
Beiträge: 1
Registriert: Mo 11 Mär, 2013 20:51

Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron