Eier vanheygeni

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Eier vanheygeni

Beitragvon josua » Mo 25 Feb, 2013 21:31

Hallo zusammen
Kann mir mal jemand, der vanheygeni gezüchtet hat oder noch züchtet sagen, wie gross die Eier in etwa sind? Habe da zwei Gelege gefunden, nachdem sie knappe zwei Wochen im Terrarium sassen. Sind zwar geklebt, doch eben, aufgrund der kurzen Zeit und aufgrund der Grösse der Gelege zweifle ich ein bisschen an vanheygeni. Wüsste aber nicht, wie die sonst dahin gekommen sind (kann mich nicht errinnern das Stück Knöterich aus einem andern Terrarium genommen zu haben, schliesse es jedoch nicht aus). Hab den Verdacht, dass das Ding aus einem cepediana Becken stammt, wobei ich normalerweise immer kurz nach Eiern Ausschau halte. Sind sogar leicht grösser als die cepediana Eier, aber kleiner als die von den andern Eiklebern, welche ich halte (ornata, borbonica, guimbeaui, ...).
Falls mir da jemand mehr dazu sagen kann, wäre dies spannend, ansonsten erfahre ich es spätestens, wenn sie hoffentlich schlüpfen.

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon mystus81 » So 10 Mär, 2013 10:02

Hallo Josua,

die Eier der vanheygeni sind etwa so groß wie klemmeri Eier.
Wenn du schreibst sie seien sogar etwas grösser als cepi Eier würde ich sagen da hast du dir was eingeschleppt :Winky

Wenn du sicher sein möchtest warte bis die Tiere schlüpfen dann wirst du es sicher wissen.Ist doch immer wieder schön so ein Überraschungsei :Shine

Viele Grüße in die Schweiz
Björn
mystus81
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 10:15
Wohnort: 63856 Bessenbach

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon josua » So 10 Mär, 2013 10:39

Hallo Björn,
Ja, bin mal gespannt, was da rauskriecht (und ob was rauskriecht)

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon mystus81 » So 10 Mär, 2013 10:52

Drücke dir die Daumen das was kriecht,eventuell ja was seltenes :Shine
mystus81
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 10:15
Wohnort: 63856 Bessenbach

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon josua » So 10 Mär, 2013 13:12

naja, da müsste erst was seltenes rum kriechen in meiner Anlage :)! Die vanheygeni sind wohl eine der im Terrarienbestand am bedrohtesten Arten, welche ich halte (doch die Mistvicher sind geschickte Ausbrecher). Gehören die Eier zu einer andern Art, wären es auf alle Fälle Maskarenen, da da sonst nichts mehr rumkriecht mit klebenden Eiern (es sei denn im Keller).

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon mystus81 » So 10 Mär, 2013 19:03

naja ich würde da noch eine Art kennen die bedrohter ist als die vanheygeni,diese haben rosa Kehlen :Winky

Da hast du ja schöne Bilder auf deiner Homepage.

Jetzt aber genug,kannst ja mal berichten ob und was geschlüpft ist.

Gruß
Björn
mystus81
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 10:15
Wohnort: 63856 Bessenbach

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon josua » So 10 Mär, 2013 21:13

hm, naja, wenn du die mit den hübschen gelben Blümchen auf Rosagrund meinst, um die kümmert sich doch fast jeder, der kann, insofern würde ich die nicht als bedroht ansehen ;)! Danke fürs Kompliment bezüglich Bildern!
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon mystus81 » So 10 Mär, 2013 21:34

Ja die meine ich.Warum bist du aber der Meinung das sich hier mehr Leute drum kümmern als um die vanheygeni?
Das sehe ich persönlich nicht so.

Wir reden hier doch von der Terrarienpopulation oder?
mystus81
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 10:15
Wohnort: 63856 Bessenbach

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon josua » So 10 Mär, 2013 22:48

ja, wir reden von der Terrarienpopulation. Ich fasse das mals kurz etwas überspitzt zusammen: P. vanheygeni jeder kann sie haben, keiner will sie, Blümchengecko, keiner hat sie, jeder will sie haben. Solange sich die Leute noch darum streiten, sind sie wohl nicht sonderlich gefährdet und aktuell sind wohl in etwa gleich viele Halter in der IG.
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon guntheri » So 10 Mär, 2013 23:13

Alles in geheimschrift?
Benutzeravatar
guntheri
 
Beiträge: 256
Registriert: Sa 02 Dez, 2006 19:00
Wohnort: NL

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon mystus81 » So 10 Mär, 2013 23:20

Wir reden hier von Zuchtpaaren nicht von einzelen Weibchen oder?Zuchtpaare des Blümchengeckos zwei,richtig?
Oder hast du jetzt doch einen Bock?Das Tier auf deinem Bild ist ja wohl ein Weib würde ich behaupten.Wenn du einen man hast wären es drei Züchter.Der eine redet zwar immer von Böcken kann aber keine vorweisen.Der zweite Züchtet mit seinen Tieren noch nicht.

Vanheygeni Züchter sicher schon einmal drei Leute,die Nachfrage ist nur gering da es wenig Böcke gab/gibt und diese wieder das alte Problem zu absolut überzogenen Preisen verkauft werden sollen.Gibt aber noch weitaus mehr Züchter außerhalb der IG.

Warum meinst du den die Blümchengeckos sind so gefragt?Der eine der suchte hat jetzt 1.xxx du ein Weib und ich suche x.x Wären zwei Suchende nicht wirklich viel meiner Meinung nach oder?
Musst dir vor Augen halten das nicht jeder der über diese Tiere quatscht auch bereit wäre den Preis hierfür zu bezahlen geschweige denn die Erfahrung hat das bei der Zucht etwas vernünftiges rauskommt.

Mehr Hoffnung habe ich da bei deinem Nachbar,bin mir sicher das er hier auch wieder NZ vorweisen kann und dann auch sicher Männchen.

Kann sein das das jetzt großkotzig klingt,aber ich bin der Meinung (habe auch diese Erfahrung gemacht) das man alle Phelsumen und Geschlechter nachgezogen bekommt wenn man bereit ist sich mit den Tieren zu beschäftigen und auch Zeit in das Hobby zu inwestieren.Leider wollen aber viele nur das schnelle Geld machen und werden nach ein bis zwei Jahren die Flinte sofort in das Korn wenn nicht alles so klappt wie sie es sich erhofft haben.Warum hören den z.Z. so viele Züchter auf Tiere zu halten?Antwort gibt nichts mehr zu verdienen.Finde das jetzt aber noch nicht einmal schlecht,den jemand der wirklich Interesse an den Phelsumen hat gibt sie nicht ab auch wenn er keine Tiere verkauft.Ich weiß von was ich spreche,hatte in den letzten zwei Jahren mehr als 140NZ sitzen und ich habe manche Tiere erst jetzt im März in Hamm verkauft.Habe also Tiere die nicht so beliebt gewesen sind zwei Jahre bei mir gesessen so ist das eben z.Z. einmal aber deswegen gibt man nicht sofort mit dem Hobby auf oder?Oh aufpassen rege mich schon wieder auf,kann das nicht verstehen.

Bin jetzt aber wieder voll vom Thema abgekommen,sorry.

Kurz und knapp,viele Phelsumen sind in der Terrarienhaltung gefährdet und wenn es so weitergeht Fällen auch einige Arten weg ganz sicher.Denke aber vanheygeni gehört hier nicht dazu.
mystus81
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 10:15
Wohnort: 63856 Bessenbach

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon mystus81 » So 10 Mär, 2013 23:37

Hallo Guntheri,

warum Geheimschrift?Du hast doch gleich verstanden um was es geht :Winky
Hast du schon wieder Gelege?

Grüße nach Holland
mystus81
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 10:15
Wohnort: 63856 Bessenbach

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon josua » Mo 11 Mär, 2013 7:26

Hallo Björn
Ob P. vanheygeni nicht wegfällt, wird sich zeigen. Das grosse Geld kann man derzeit damit auf alle Fälle nicht machen :)! Ich für meinen Teil halte einfach die Arten, welche mir gefallen und nicht, was ich gut verkaufen kann, wobei der Markt in der Schweiz noch wesentlich besser ist als in Deutschland. Bei den P. rosagularis kommt es halt darauf an, ob jemand in nützlicher Frist das Rätsel um die Männernachzuchten knackt oder nicht, wobei ich denke, dass wenn man sie dort wo sie abgelegt wurden belässt, da irgendwann auch Männer schlüpfen müssten. Um dieses Thema wird ja kräftig gepröbelt.

Liebe Grüsse
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon mystus81 » Mo 11 Mär, 2013 9:48

Geld konnte man noch nie verdienen und wird man auch nicht.Auch macht man dies nicht wegen dem Geld,es soll ja schließlich ein schönes Hobby sein und bleiben nichts anderes.

Mit den rosagularis wird sich zeigen,ich denke aber wie gesagt schon das dein Nachbar da was erreichen wird.

Du wirst auch sehen bevor die vanheygeni wegfallen werden sich erst noch der eine oder andere Phelsum aus der Terraristik verabschieden,leider.

Jetzt aber mal genug gequatscht,ging eigentlich ja um vanheygeni Eier.
Drücke dir die Daumen das Tiere aus dem Eiern schlüpfen und eventuell sin es ja auch vanheygeni.Wünsche es dir und auch sonst eine gute erfolgreiche Zuchtsesonge.

Gruß
Björn
mystus81
 
Beiträge: 109
Registriert: Fr 29 Aug, 2008 10:15
Wohnort: 63856 Bessenbach

Re: Eier vanheygeni

Beitragvon josua » Di 19 Mär, 2013 22:59

Naja, waren keine P. vanheygeni, wäre auch sehr erstaunlich gewesen. Ein Tier ist heute geschlüpft, der Schwanz schaute aus dem Ei und als nichts passierte, öffnete ich das Ei und das Tier war leider tot, aber definitiv irgendwas aus dem Phelsuma cepediana Komplex. War extrem hellgrün und massiv grösser als ein anderes Tier welches ebenfalls heute schlüpfte (Phelsuma cepediana Ile cerf). Welcher Lokalform das Verstorbene zuzuordnen ist, weiss ich nicht, vermutlich von einem Paar, wo ich noch nichts nachgezogen habe, da ich bisher noch nichts dergleichen bei den Jungtieren hatte, war ich erst gar nicht sicher ob es Phelsuma cepediana ist, dachte mal noch an eine etwas ausgefallene Phelsuma inexpectata, doch das passt irgendwie auch nicht. Die Pupille des Tieres sind massiv stärker spaltförmig als jene des Ile cerf Tieres, hoffe aus den restlichen drei Eiern schlüpft was lebendes und ich ziehe noch mehr von denen nach und kann sie so zuordnen.
Bild eins zeigt das frisch geschlüpfte Ile cerf im Vergleich zu dem unbekannten Tier (ca. ein drittel länger und wesentlich massiger).

lg
Josua
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Nächste

Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron