Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Beitragvon Gekkerd » So 20 Jan, 2013 14:15

Hallo liebe Spezialisten,

mein P. robertmertensi-Mädchen (DNZ 11/2011) macht mir Sorgen. Sie hat vor etwa einer Stunde das erste Ei ihres dritten Geleges gelegt.

Nach allem, was ich gelesen habe, sollte sie sich ja einen geeigneten Ablageplatz suchen, das erste Ei legen, zwischen den Hinterbeinen rollen, bis es fest ist, dann nach etwa 1/2 Stunde das zweite Ei dazulegen.

So hat sie es aber bisher ganz und gar nicht gemacht!
Meine kleine bekommt Wehen, läuft ein Stückchen an ihrem "Lieblings"-stamm herunter, presst dann das erste Ei an den Stamm heraus, das dabei kaputtgeht und kleben bleibt;
dann macht sie eine beunruhigend lange Pause - (obwohl ich sehen kann, daß sie weiterhin Wehen hat - letztes mal hat sie das erste Ei am späten Nachmittag des einen Tages gelegt und das zweite erst am folgenden Morgen) diesesmal wie gesagt schon etwas über eine Stunde - und legt das zweite wiederum irgendwo an ihrem Stamm ab, wobei auch das zweite bisher immer kaputt ging.

Sie sitzt alleine in einem dicht bepflanzten Terrarium.
Temperaturen liegen zwischen um die 20 Grad (Nachts und direkt überm Boden) und etwa 28 Grad mit diversen Sonneninseln, die bis zu 38 Grad warm sind.
zweimal täglich wird gesprüht, wodurch die Luftfeuchtigkeit im Mittel zwischen 70 und 90 % liegt.
Beleuchtung: Solar Raptor 50 Watt, par38 60 Watt, 2x40 Watt par 16, 2x 18 Watt LSR.
Zu fressen bekommt sie alles, was der Winter ohne Zugang zu Wiesenplankton so hergibt (also Heimchen, Ofenfischchen, Bohnenkäfer, Blattläuse, Fliegen,...).
Supplementiert wird mit Herpetal Complete T und Ossa Sepia, letzteres ist auch ständig frei zugänglich im Terrarium (sie hat zu Beginn der Trächtigkeiten immer enorme Kalksäckchen, die erst kurz vor Eiablage merklich kleiner werden).

Hat jemand eine Idee, was ich verbessern kann, um meiner kleinen zu helfen?
Liegt es womöglich nur an ihrem noch relativ zarten Alter?
Hat hier jemand schon Ähnliches erlebt?

Ziemlich ratlose und besorgte Grüße,
Claudia :Ohno
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Beitragvon josua » So 20 Jan, 2013 17:05

Hallo Claudia
Wie sicher bist du, dass du das Verhalten richtig deutest? Könnten es auch unbefruchtete Eier sein?

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Beitragvon m.roesch » So 20 Jan, 2013 17:37

Hallo Claudia,

Da das Weibchen ja alleine ist, handelt es sich ganz sicher um sog. Wachseier. Das sind unbefruchtete Eier, welche die Weibchen von Zeit zu Zeit legen. Diese werden irgendwo im Terrarium abgelegt, sehen meist eher gelblich, kaputt, eingedrückt,..., aus und oftmals werden diese Eier auch von den Weibchen wieder gefressen. Das Verhalten deute ich daher als völlig normal. Brauchst dir also keine Gedanken machen. ;)

Sobald es befruchtete Eier legen wird, wirst du auch dein "ersehntes" Verhalten beobachten können. ;)

Viele Grüsse
Markus
Benutzeravatar
m.roesch
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 16 Jun, 2006 20:33
Wohnort: Schweiz (LU)

Re: Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Beitragvon josua » So 20 Jan, 2013 17:48

... hab ich überlesen, doch da bestätigt sich doch mein Verdacht ;)!

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Beitragvon Gekkerd » So 20 Jan, 2013 19:04

Hallo Ihr zwei,

na - da bin ich ja erleichtert!
Wieder was gelernt :Eureka
Ich wußte zwar, daß die ersten Eier weich und kaputt sein können (und hatte mir daher bei den ersten beiden Gelegen auch noch keine großen Gedanken gemacht) aber nicht, daß alle unbefruchteten Eier so aussehen.
Zumal die Eierschalen letzten zwei Gelege durchaus nach einiger Zeit zwar krumpelig aber hart waren (sie hat jetzt - nach 6 Stunden - auch endlich das zweite Ei dieses Geleges "verloren").
Ich dachte halt, Wachseier zeichnen sich vor allem dadurch aus, daß sie eine weiche "ledrige" Schale haben. Man lernt halt nie aus. :Shine

Vielen Dank nochmal für Eure Antworten.
Beruhigte Grüße,
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50

Re: Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Beitragvon m.roesch » So 20 Jan, 2013 19:13

Hi

Nicht alle unbefruchteten Eier sehen so aus, aber wohl ein grosser Teil. Wenn die Eier aber einfach so irgendwo an die Einrichtung gepappt werden, spricht man bei Eifreilegern sicherlich immer von Wachseiern.

Viele Grüsse
Markus
Benutzeravatar
m.roesch
 
Beiträge: 814
Registriert: Fr 16 Jun, 2006 20:33
Wohnort: Schweiz (LU)

Re: Probleme bei der Eiablage - kann jemand helfen?

Beitragvon Gekkerd » So 20 Jan, 2013 19:39

Hallo nochmal, Markus!

Super, dann weiß ich jetzt Bescheid - nochmals:Danke!!! :Worship

Bin wirklich sehr erleichtert, daß alles soweit normal läuft. Zu Eiablage bei Einzelhaltung steht leider in meinen Büchern praktisch nichts. Dort wird halt eher über Paarhaltung und Zucht - und damit natürlich über befruchtete Eier - geschrieben...

Einen Lieben Gruß in die Schweiz,
Claudia
Krise kann ein produktiver Zustand sein - man muß ihr nur den Beigeschmack der Katastrophe nehmen.
Gekkerd
 
Beiträge: 87
Registriert: Mi 16 Nov, 2011 15:50


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron