Blutmilben

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Blutmilben

Beitragvon nestario » So 25 Nov, 2012 19:19

guten Abend mitteinander,

Ich habe heute ein weibchen bei der Reptillienbörse Augsburg erworben, leider hab ich nicht gesehen dass es Blutmilben hat, bzw bin ich mir nicht sicher. Er hat bei den Beinen und an der Seite ein paar kleine rote Punkte in etwa so groß wie seine Schuppen (sind das Milben?). Ich hab ihn rausgefangen und in ein 25x25x40 Quarantäne Terrarium getan. Leider mit nur improvisierter Beleuchtug (eine Schreibtischlampe). wie kann ich ihn helfen? Muss ich im Terra auch was machen? (er war nur 2 Stunden drinnen). Und was haltet ihr von diesem Mittel? http://www.reptilienkosmos.de/terrarist ... t-Aid.html oder sollte ich anders vorgehen bzw übertreibe ich?

Mit vielen Grüßen Felix.
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Blutmilben

Beitragvon josua » So 25 Nov, 2012 19:46

Hallo Felix
Dieses Mittel hilft NICHTS gegen Blutmilben. Um was für ein Tier handelt es sich, dies wäre noch wichtig zu wissen. Mit deinem Treat weckst du ein bisschen den Eindruck, dass du dich grundsätzlich nicht gut informiert hast und dies ein Spontankauf war. Falls dem so ist, empfehle ich dir, das so schnell wie möglich nachzuholen.
Zu deiner eigentlichen Frage, gehe in eine Drogerie, kaufe Dichlorvoshaltige Strips, lege die zwei drei Wochen darüber (nicht über ein allfälliges Trinkgefäss) und die Milben sind weg. Bei Wildfängen (davon gehe ich mal schwer aus), wäre es allenfalls noch wichtig zu wissen, ob er Innenparasiten aufweist, falls ja, wäre eine Panacourbehandlung wohl lebenswichtig (glaube, dass wenn er Blutmilben aufweist, wohl mit Sicherheit auch die gesamte Palette an Innenparasiten beherbergt). Via Kotprobe kannst du das mit den Innenparasiten testen lassen, ein fachkundiger Tierarzt kann dir dann auch sagen, welches Mittel du in welchen Mengen wie verabreichen sollst.

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Blutmilben

Beitragvon nestario » So 25 Nov, 2012 19:54

Tut mir leid hatte ich vergessen. Es handelt sich um einen Phelsuma Laticauda Laticauda, sie ist eine Nachzucht, und ich habe mich vermutlich genug informiert (bin seit 6 Monaten am mitlesen und habe währenddessen geplant. Es war kein Spontankauf, ich hatte eigentlich vor mir über einen Züchter zu beziehen was sich aber nicht ergeben hatte. Ich weiss nur nicht ob es wirklich Milben sind da die auf den Fotos im Internet anders aussehen.
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Blutmilben

Beitragvon josua » So 25 Nov, 2012 19:58

hm, umso besser, wenn du dich schon etwas informiert hast, doch sollten es Blutmilben sein, was ich aufgrund deiner Beschreibung annehme, ist es wohl kaum eine Nachzucht.
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Blutmilben

Beitragvon nestario » So 25 Nov, 2012 20:06

Dann hat mich der Züchter wohl verarscht. Ich geh morgen zum Tierarzt ich hoffe der kann mir helfen...
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Blutmilben

Beitragvon josua » So 25 Nov, 2012 20:30

stell doch mal ein Bild hier rein, Blutmilben sehen so aus: http://www.taggecko.ch/phelsumenhaltung/krankheiten/
lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Blutmilben

Beitragvon Tomboy » So 25 Nov, 2012 21:11

war das ein Privater Züchter oder ein Händler?
wie Josua schon schrieb denke ich auch das es ein WF ist.
kenne keinen der in seinem Bestand Blutmilben hat, wenns welche sind.
mfg Thomas


Phelsuma Klemmeri
Phelsuma Lat. Laticauda
Phelsuma Dorsivitata
Phelsuma Nigristriata
Phelsuma Dubia
Phelsuma grandis
Phelsuma Quad. Quad.
Phelsuma Inexpektata
Phelsuma ornata
Phelsuma Borbonica borbonica
Benutzeravatar
Tomboy
 
Beiträge: 740
Registriert: Do 18 Sep, 2008 22:13
Wohnort: Langlingen

Re: Blutmilben

Beitragvon nestario » So 25 Nov, 2012 21:32

Es war ein privater Züchter auf der Börse, ich stell morgen mal Bilder rein. Aber das was auf meinem Gecko sitzt ist kleiner, in etwa so groß wie die schuppen nur rot und steht ab.
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Blutmilben

Beitragvon Anolis05 » So 25 Nov, 2012 22:24

Hallo Josua,
Dir ist offensichtlich entgangen daß
Dichlorvoshaltige Strips,seit einiger Zeit nicht mehr gehandelt werden dürfen. :Whistle
Dutchies o.ä. Raubmilben sind da viel besser und verträglicher. ;)
LG
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Blutmilben

Beitragvon sualk1964 » So 25 Nov, 2012 23:00

Hallo Felix , ich hatte auch damals von einem privaten Brandenburger Züchter Phelsuma dubia mit Milben bekommen, da hatte ich wie Heinrich geschrieben auch die Raubmilben eingesetzt man muss nur die Anleitung beachten und das man die nicht bestellt wenn es draußen kalte Temperaturen sind.
Alternativ wurde mir von meinem Insektendealer Frontline angeboten, was aber auch bei falscher Anwendung/Dosierung das leben deines Tiers kosten kann, aber es hilft radikal.
Ist keine Empfehlung nur eine Aussage.
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Blutmilben

Beitragvon nestario » So 25 Nov, 2012 23:02

Danke für eure Hilfe, ich bestelle mir morgen mal diese Raub-Milben. Fressen diese Milben auch die vom Gecko "runter"?
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Blutmilben

Beitragvon josua » Mo 26 Nov, 2012 6:31

Hallo Heinrich
Ja, scheint mir entgangen zu sein, bei uns sind die nach wie vor erhältlich und wie es scheint sind die in der Schweiz nicht verboten ;)! Ich habe damit bisher auch immer gute Erfahrung gemacht. Von Raubmilben hab ich schon gehört, dies jedoch noch nie getestet.

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Blutmilben

Beitragvon nestario » Mi 02 Jan, 2013 17:13

Hallo Phelsumen-freunde, Ich hatte vor einem Monat ja ein Blutmilbenproblem, dieses habe ich mit raubmilben in den Griff bekommen. Ich hätte nicht gedacht wie gut die kleinen Tierchen funktionieren! Also jeden der das selbe Problem hat kann ich nur die Tierchen empfehlen.

MFG Felix
nestario
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 30 Mai, 2012 0:22
Wohnort: Puchheim

Re: Blutmilben

Beitragvon Tomboy » Do 03 Jan, 2013 13:57

und wo bekommt man sowas?
mfg Thomas


Phelsuma Klemmeri
Phelsuma Lat. Laticauda
Phelsuma Dorsivitata
Phelsuma Nigristriata
Phelsuma Dubia
Phelsuma grandis
Phelsuma Quad. Quad.
Phelsuma Inexpektata
Phelsuma ornata
Phelsuma Borbonica borbonica
Benutzeravatar
Tomboy
 
Beiträge: 740
Registriert: Do 18 Sep, 2008 22:13
Wohnort: Langlingen

Re: Blutmilben

Beitragvon josua » Do 03 Jan, 2013 15:13

... eigentlich in jedem Tierfachgeschäft oder beim Tierarzt, die Dinger überleben aber leider ohne Blutmilben nicht sehr lange, deshalb muss man Raubmilben immer bestellen, das kann dann im dümmsten Falle zwei, drei Wochen dauern, deshalb hab ich letztes Mal als ich Tiere mit Blutmilben übernommen habe, diese wieder mit Dichlorvos behandelt, da waren die Milben nach drei Tagen weg, auf die Raubmilben hät ich noch eine Weile gewartet und da es ein relativ intensiver Befall war, hatte ich Angst, dass die Blutmilben den Tieren zu sehr zusetzen könnten.

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Nächste

Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste