Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » Sa 10 Nov, 2012 13:59

Hallo,

seit einigen Wochen frisst mein Phelsuma nigristriata Männchen (2009 geschlüpft) nicht mehr gut und seit ca. einer Woche schaut er das Futter nicht mal mehr an, weshalb ich ihn heute zur besseren Beobachtung in ein kleineres Terrarium umgesetzt habe. Dabei habe ich ihn mir auch gleich in der Plastikschachtel mit der ich ihn gefangen etwas genauer angeschaut und habe seltsame Auswüchse/Hautreste (?) an der Klaokenregion festgestellt (siehe Bild).Bild
Abgesehen davon sieht er gut aus, hat nirgendwo Hautreste (er hat sich auch vor 3 Wochen vollständig und ohne Probleme gehäutet) und er ist immer noch sehr flink.
Ich hab schon versucht ihn mit Babybrei und Fliegen zum Fressen zu bringen, aber das hat auch nichts genützt. Ich habe außerdem anfang der Woche Pinky Maden bestellt, die er eigentlich sehr gerne frisst, und hoffe, dass diese bald ankommen und er sie annimmt.
Hat irgendjemand eine Idee, was da an der Kloake sein könnte und wenn ja, ob und wie man es behandeln muss und wie ich ihm das Fressen wieder schmackhaft machen könnte?
Achja, um Zwischenfragen schonmal vorzubeugen: ich habe an den Haltungsparametern, unter denen ich auch schon erfolgreich mit ihm gezüchtet habe, nichts geändert, wechsle regelmäßig die UV-Lampen, gönne ihm im Sommer im Außenterrarium echtes Sonnenlicht. Er kriegt Nekton MSA und Rep als Präparate und immer mit frischem Obst und Gemüse gefütterte Heimchen. Meinen Nachzuchten, die genauso behandelt werden, geht es super.

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Liebe Grüße,
Edith
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Anolis05 » Sa 10 Nov, 2012 15:40

Hallo Edith,
sieht auf dem Bild sehr nach einer Pilzinfektion aus.
Würde einen wirklich reptilienkundigen Tierarzt aufsuchen.
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » So 11 Nov, 2012 17:12

Hallo Heinrich,

danke für die Antwort. Wenn es denn ein Pilz wäre, kann man ihn dann überhaupt sinnvoll behandeln? Die nigris sind ja sehr kleine Phelsumen und ich kann mir nicht vorstellen, dass ich ihn regelmäßig festhalten und eincremen kann, oder gibt es da noch andere Möglichkeiten?

Gruß,
Edith
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon josua » So 11 Nov, 2012 18:36

Liebe Edith
Anhand des Bildes erachte ich es schwierig, genaueres zu sagen, Pilzinfektion halte ich jedoch für alles andere als ausgeschlossen. Ein wirklich reptilienkundiger TA kann da manchmal erstaunlich viel ausrichten, auch wenn es oftmals mit Aufwand verbunden ist, willst du es also wirklich wissen, suche einen TA auf, da dir die Frage via Bild vermutlich niemand seriös beantworten kann.

Lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » So 11 Nov, 2012 20:07

Der Aufwand macht mir nichts aus, ich möchte das Tier nur nicht unnötig stressen, falls es eine andere Möglichkeit gibt.
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » Mo 19 Nov, 2012 9:14

Ich habe einen reptilienkundigen TA kontaktiert, der meinte, dass es sich vermutlich um eine Darminfektion handelt. Er hat mir empfohlen den Gecko "einzuweichen" und ihm statt dem süßen Babybrei einen mit Hühnchen zu füttern, da Proteine besser für die Darmflora eines Geckos sind, als Kohlenhydrate. Zum einweichen lege ich ein nasses Küchentuch in eine Heimchenbox, setze ihn hinein und stell die Box auf die warme Heizung. Während er in der Box sitzt schmiere ich ihm den Brei ums Maul, sodass er ihn wegschlecken muss (freiwillig frisst er nichts mehr). Nach ca. einer halben Stunde einweichen halte ich ihn kurz mit Latex-Handschuhen fest und reibe ein bisschen an der betroffenen Stelle. Beim ersten Mal ist gleich ein riesen Batzen Kot rausgekommen, die Kloake war also völlig zugeklebt, kein Wunder, dass er nicht mehr fressen wollte. Seit dem kann er selbstständig koten und er nimmt auch seltener seine Stressfärbung an. Während dem "einweichen" ist er übrigens immer schön hellgrün, ich denke also, dass ihm der warme Dampf gut tut.
Ich hoffe dass sich die Verklebungen und Hautreste bald vollständig lösen und er durch die proteinhaltige Nahrung wieder Appetit kriegt, sodass ich noch ein paar Jahre Freude an ihm haben kann.
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon sualk1964 » Mo 19 Nov, 2012 22:39

Früchtebrei ist ja auch nicht der Hauptbestandteil der Nahrung, sollte ja nur zur Abwechslung mal geben, die fressen Insekten da brauchst du kein Huhn verfüttern. :-?
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » Di 20 Nov, 2012 0:30

Mir ist durchaus bewusst, dass sie Insekten fressen und man Früchtebrei nur ab und zu geben soll (kriegen meine Geckos vielleicht einmal die Woche), aber nachdem er keine Insekten mehr genommen hat, musste ich auf etwas anderes umsteigen und mir war vorher nicht klar, dass Babybrei mit Huhn eine akzeptable Alternative ist. Zerdrückte Heimchen habe ich übrigens davor auch schon ohne Erfolg probiert. Ich bin ja offen für weitere Vorschläge, aber da ich damit hier bisher keinen Erfolg hatte, vertraue ich mal auf den Tipp eines reptilienkundigen Tierarztes.
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon sualk1964 » Di 20 Nov, 2012 20:50

Na da bin ich ja mal gespannt ob er die Hühnerbrühe frisst, die wird wie genau zubereitet?
Keine Ironie
mfg Klaus
Benutzeravatar
sualk1964
 
Beiträge: 1316
Registriert: Do 23 Jul, 2009 10:55

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » Do 22 Nov, 2012 11:05

Wie ich bereits geschrieben hab kriegt er einen Babybrei mit Huhn, ich drehe also kein Huhn durch den Fleischwolf oder so :Winky
Gestern beim "einweichen" konnte ich übrigens einen Großteil der Hautreste an der Kloake entfernen. Für jede einzelne Schuppe hat sich ein richtiger Hautzylinder gelöst. Ich denke also, dass er da schon seit längerem Häutungsprobleme hat und sich jetzt einfach mehrere Hautschichten angesammelt haben. Es wundert mich nur, dass er sonst nirgendwo Hautreste hat. Das Häutungsproblem begrenzt sich wirklich nur auf die Kloakenregion. Hat von euch jemand so ein punktuelles Häutungsproblem schonmal erlebt?
Da jetzt das Problem mit der Kloake zumindest äußerlich gelöst ist, muss ich jetzt "nur noch" versuchen ihn wieder zum Fressen zu bringen. Hat noch jemand Tipps, wie ich seinen Appetit fördern könnte?

LG,
Edith
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Rorindel » Do 22 Nov, 2012 11:34

Guten Morgen Edith,
ich weiss nicht ob du sie schon ausprobiert hast, für Wachsmaden würden meine
Geckos sogar Handstand machen, nur ist bei denen der Proteingehalt natürlich nicht
so optimal. Soldatenfliegenmaden könntest du auch versuchen, wurden auch sehr
gerne genommen. Vor allem wenn sie mit Nekton, welches ja sehr süß und fruchtig
riecht, bestäubt wurden.

Vielleicht hast du Glück
Liebe Grüße
Simone
1,2 Phelsuma standingi
7,0 Bombina orientalis :crying wer noch sichere Weibchen abzugeben hat, meine Jungs würden sich freuen
Rorindel
 
Beiträge: 24
Registriert: Sa 17 Dez, 2011 17:41
Wohnort: Niederrhein

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » Do 22 Nov, 2012 14:38

Hallo Simone,

danke erstmal für die Tipps. Ich habe schon Anfang November Pinky Maden bestellt und hoffe, dass die jetzt endlich mal ankommen, die hat er bisher immer sehr gerne gefressen. Die Wachs- und Soldatenfliegenmaden werde ich dann aber auch noch probieren. Wenn er sie nicht frisst, können sich die vielen Vögel an unseren Futterplätzen über ein paar Proteine freuen ;)

LG,
Edith
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » Do 22 Nov, 2012 22:33

Hab heute noch ein Foto gemacht wie mein Kleiner aktuell untenrum aussieht:
Bild
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Anolis05 » Do 22 Nov, 2012 23:19

Hallo Edith,
schön daß es dem Kleinen wieder besser geht.
Geht halt nix über einen reptilienkundigen Tierarzt. :Worship
Waum bestellst Du denn Pinkymaden online? Gibts doch in jedem Angelladen oder lebst Du in so einem winzigen Kaff? :Whistle
Gruß
Heinrich
Anolis05
 
Beiträge: 770
Registriert: So 27 Sep, 2009 0:26
Wohnort: Bremen

Re: Veränderungen an Kloakenregion bei Phelsuma nigristriata

Beitragvon Edith » Do 22 Nov, 2012 23:25

Hallo Heinrich,

ja ich lebe in so einem winzigen Kaff :) Hier muss man schon froh sein, wenn man irgendwo kleine Heimchen herkriegt ;)
Ich darf ja hier wahrscheinlich keine Anbieter nennen, aber ich weiß schonmal, wo ich nichts mehr bestellen werde...

Gruß,
Edith
Benutzeravatar
Edith
 
Beiträge: 42
Registriert: Fr 10 Dez, 2010 0:00
Wohnort: 83043 Bad Aibling

Nächste

Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron