Sorge: Adulte Phelsuma ornata sehen eher aus wie Jungtiere

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.

Sorge: Adulte Phelsuma ornata sehen eher aus wie Jungtiere

Beitragvon j.m. » Mo 22 Okt, 2012 22:57

Hallo,

meine beiden (0,2,0) Ornamenttaggeckos, die jetzt bald ihr 3. Lebensjahr erreichen, sind meiner Meinung nach immernoch eher wie Jungtiere, also eher braun/grau als grün(rot) gefärbt (s. Anhang). Am Anfang dachte ich die beiden brauchen einfach länger, aber nach dieser langen Zeit mache ich mir langsam Sorgen, dass der Fehler bei mir liegt. Mir ist klar, dass die Färbung bei Neuzuchten nach und nach verloren geht, aber dass diese schon nach 3 Generationen vollkommen erblasst scheint mir doch unwarscheinlich.
Liegt es eventuell an meiner Fütterung: die beiden essen ca. alle 2 Tage zusammen 10-12 kleine Heimchen (+Herpetal Complete) und in variablen Zeitabständen auch Bananen und Fliegen. Ihr Mineralhaushalt scheint mir in Ordnung zu sein, was ich an der leichten Wölbung vor ihren Ohren erkenne.
Temperatur: das große Terrarium 80x50x70cm (BxTxH) temperiere ich mit einem 100W Thermo Basking Spotlight. am Boden messe ich temperaturen ab 22°C, an der Terrariendecke um die 30°C und an den direkt bestrahlten Orten ca. 33°C
Ich versuche einal am Tag zu sprühen, wonach die Tiere beide fleißig den "Tau" auflecken.
UV Beleuchtung: Exo Terra Kompaktleuchten 1x 2.0, 1x 5.0 26W
Die Tiere sind beide flink und eher scheu (Pinzettenfütterung möglich) und das eine etwas größere Weibchen dominiert das Andere, z.B. wenn es ihr zu nahe kommt (Verjagen, keine Beisereien), aber ich gehe eigentlich davon aus, dass die beiden eher kleinen Tiere (unter den angegebenen 12cm für Adulti) genug Platz haben um sich gegenseitig aus dem Weg zu gehen und Futter aufzunehmen. Bis jetzt haben die Beiden auch nur 2x Wachseier geklebt, was mich jedoch nicht beunruhigte, da ihnen ja kein Männchen im Terrarium beiwohnt.
Bitte klärt mich über meine Trugschlüsse oder eventuelle Lösungsansätze eurerseits auf. Ich hoffe ich habe mit diesem langen Text alle nötigen Informationen gegeben, wenn nicht reiche ich diese natürlich gerne nach.
Für jegliche Hilfe bin ich dankbar!
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
j.m.
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 15 Jul, 2010 15:55

Re: Sorge: Adulte Phelsuma ornata sehen eher aus wie Jungtie

Beitragvon Jan » Di 23 Okt, 2012 11:30

j.m. hat geschrieben: Mir ist klar, dass die Färbung bei Neuzuchten nach und nach verloren geht, aber dass diese schon nach 3 Generationen vollkommen erblasst scheint mir doch unwarscheinlich.


Moin,

das ist ein Trugschluss! Nachzuchten von Phelsuma ornata erreichen zwar nicht mehr die farbliche Brillianz von Wildtieren, jedoch ist es auch immer eine Frage der Beleuchtung, wie intensiv die Farben sich entwicklen. Hat auch nichts mit der X-ten Generation zu tun! Bei guter Beleuchtung kommen selbst ornata Nzten sehr nahe an Wildtiere ran, auch das rot kann sich richtig ausprägen. Jedoch bleiben die Tiere immer etwas pastellfarbener als ihre Kollegen in Freiheit.

Die besten Ergebnisse habe ich dabei unter HQI Beleuchtung erziehlt. Generell gilt, je heller je besser. Phelsuma ornata braucht es richtig warm und extrem hell. Nur dann zeigen sie ihre richtigen Farben. Dein Becken empfinde ich als viel zu dunkel, die Beleuchtung ist unzureichend. Bei der genannten Beckengröße würde ich als alleinige Beleuchtung einen 150W HQI Strahler ungefähr 10cm über das Becken hängen. Damit strahlst du dann das gesamte Becken aus und kannst mit Sicherheit auf weitere Beheizung verzichten. Du wirst dich wundern wie schnell die beiden schönere Farben ansetzen werden!

Die Fütterung könnte abwechslungsreicher sein, wenn du das Herpetal mit verfütterst, kannst du auf die ohnehin fragliche UV Beleuchtung verzichten.

Die Temperaturen dürfen zumindest am Sonnenplatz auch höher liegen. Ich biete direkt unterm Strahler 35°-38°C, was auch gerne angenommen wird.

Wenn du erkennst, dass ein Tier unterdrückt wird, würde ich die beiden trennen, sobald man Bissspuren sehen kann. Habe die Gruppenhaltung bei ornata schon in diversen Konstellationen probiert, leider nie mit Erfolg, so dass ich nur noch paarweise halte.
Warum gesellst du kein Männchen hinzu?

Gruß Jan
2,2,x Phelsuma standingi
Jan
 
Beiträge: 325
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 16:10
Wohnort: Rostock

Re: Sorge: Adulte Phelsuma ornata sehen eher aus wie Jungtie

Beitragvon j.m. » Do 25 Okt, 2012 17:08

Vielend Dank,

darf ich fragen welchen HQI- Strahler (Marke+ EVG) du persönlich benutzt?

Bissspuren erkenne ich keine und ein Männchen habe ich mir dewegen nicht nachgekauft, weil ich die Möglichkeiten zur Zucht nicht habe.

mfG
j.m.
 
Beiträge: 3
Registriert: Do 15 Jul, 2010 15:55

Re: Sorge: Adulte Phelsuma ornata sehen eher aus wie Jungtie

Beitragvon josua » Do 25 Okt, 2012 17:35

... Männchen sind wesentlich farbenprächtiger, Weibchen können auch als WF ziemlich braun und ohne Rot sein. Bin ansonsten der Ansicht von Jan.

lg
Josua
Benutzeravatar
josua
 
Beiträge: 1142
Registriert: Fr 30 Okt, 2009 17:20
Wohnort: Dettighofen CH

Re: Sorge: Adulte Phelsuma ornata sehen eher aus wie Jungtie

Beitragvon Jan » Mi 31 Okt, 2012 18:19

Moin,

ich verwende HQI Strahler von Hoffmeister mit 150W, auf Netzstecker umgerüstet.

http://medien.markt.de/bilder/2010/05/2 ... r_70_w.jpg

Solche Strahler, auch anderer Hersteller bekommt man schon ab 30 Euro bei Ebay und in Kleinanzeigen. Allerdings haben die eigentlich immer ein KVG statt EVG, könnten jedoch teurer umgerüstet werden.

Bei Neuanschaffungen würde ich wohl auf HQI Einbaustrahler samt EVG zurückgreifen, sind auch schon recht günstig zu bekommen.

Als Brenner kommen bei mir die Osram Powerball HCI Strahler zum Einsatz. (HCI/CDM, je nach Hersteller, sind die Weiterentwicklungen von HQI). Kosten ca. 20 Euro.

Wie Josua schon schrieb, sind Männchen idR deutlich intensiver gefärbt als Weibchen, jedoch zeigen meine Mädels auch alle schöne Farben, hängt halt auch stark von der Beleuchtung ab.
Auch wenn du nicht nachziehen willst, könntest du ein Männchen dazu setzen. Musst ja nicht (alle) Gelege zeitigen. Auf jeden Fall kannst du wesentlich mehr an Sozialverhalten zu beobachten, wenn du ein Paar hast.

Gruß Jan
2,2,x Phelsuma standingi
Jan
 
Beiträge: 325
Registriert: Mi 10 Mär, 2004 16:10
Wohnort: Rostock


Zurück zu Phelsumen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste