Taggecko Terrarium 80x50x235

Dieser Bereich des Forums dient zum Gedankenaustausch über unsere gemeinsamen Pfleglinge, die Taggeckos. Hier können Fragen gestellt werden, über die unsere Berichte keine Auskunft geben oder über die man vertieft etwas erfahren möchte. Dinge, die einem in der täglichen Beobachtung der Tiere aufgefallen sind, können hier zur Diskussion gestellt werden. Alle Besucher dieser Seite sind herzlich eingeladen sich mit Fragen und Antworten am Forum zu beteiligen.
DaveG1
Beiträge: 10
Registriert: So 16 Jan, 2022 13:05

Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von DaveG1 » So 16 Jan, 2022 13:17

Hallo liebe Geckogemeinde.

Endlich ist es wieder so weit. Ich Plane mein neues Terrarium.
Nur schon mal vorab ich weiß noch nicht welche Art ich darin pflegen werden.

So nun zum Terrarium:

Das Terrarium hat die Gesammtmaße von 80x50x235
Davon werden abgezogen
40cm Unterschranke
40cm Technickkasten
15cm Lichtblende zur Raumdecke.

Daraus ergibt sich eine Nutzbare Fläche von 80x50x140.

Die Belüftung hierfür befindet sich auf der linken Seite knapp über dem Boden und auf der rechten Seite kurz unterhalb der Decke.
Der Technickkasten ist durch eine Gazedecke vom Terrarium getrennt.

Zur Technik habe ich mich bereits für eine Beregnungsanlage von M.R.S entschieden.

Wobei ich allerdings noch Fragen hätte. Wie würdet ihr die Beleuchtung gestalten?
Welche Lampen? Wie viele?

Würde mich über Verbesserungsvorschläge freuen und bin für Tips und Tricks offen.

LG David
IMG-20220107-WA0012.jpg
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.

jan75hh
Beiträge: 48
Registriert: Fr 09 Apr, 2004 12:37
Wohnort: Tangstedt

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von jan75hh » So 23 Jan, 2022 14:00

Hallo DaveG1,

hmm, das lässt sich so pauschal nicht sagen. Es kommt natürlich auch auf die Umgebungsbedingungen an - in was für einem Raum soll das Terrarium stehen. Wie sind die Tag- und Nachttemperaturen dort und an welche Art hast Du gedacht?

Was man pauschal sagen kann - ich würde immer zu einer Mischung verschiedener Beleuchtungstechnologien raten. Für das "normale" Tageslicht empfehle ich ein gutes LED-Leuchtmittel wie z.B. die Arcadia Jungle-Dawn. Zusätzlich würde ich 2 Metalldampflampen (HID-Lampen) wie z.B. die Solar Raptor empfehlen. Die benötigte Wattstärke dürfte bei der Terrariengröße wohl bei 70 W liegen - das hängt aber wie gesagt auch von der Umgebungstemperatur ab. HID-Lampen benötigen immer ein Vorschaltgerät - um flexibel zu sein hier lieber ein bisschen mehr ausgeben und Multiwatt-EVGs verwenden, dann kannst Du die Leistung der Lampen noch anpassen.

Wie groß hast Du Deine Lüftungsflächen geplant? Phelsumen benötigen schon eine recht gute Belüftung, also nicht zu klein einplanen. Je nachdem wie feucht es im Terrarium wird, wäre die frontseitige Anordnung der Lüftung zu empfehlen, um ständig beschlagene Scheiben zu vermeiden. Hier hat sich bei mir bei einem größeren Paludarium bewährt, ein schwaches Heizkabel im Bereich der Lüftung zu verlegen. Das könnte man ggf. beim Einfahren des Terrariums aber noch bei Bedarf nachrüsten...

Hilft Dir das an Tipps erst einmal weiter? Sonst gerne weiter nachbohren :Justsmile

Beste Grüße
Jan-Claas
Phelsuma grandis
Phelsuma klemmeri
Phelsuma lineata bombetokensis
Phelsuma ornata
Phelsuma pusilla pusilla
Phelsuma quadriocellata quadriocellata
Phelsuma standingi

DaveG1
Beiträge: 10
Registriert: So 16 Jan, 2022 13:05

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von DaveG1 » So 23 Jan, 2022 16:16

Hallo Jan danke für deine Antwort.
Also das Terrarium steht im Wohnzimmer hier hab ich Tagsüber Temperaturen von 20 Grad und Nachts sind es dann 18 Grad.

Gedacht hätte ich an laticauda oder quadriocellata oder dorsivittata. Hab mich dies bezüglich noch nicht entschieden.

Zu den Lüftungsflächen die sind 8 cm hoch und 49 cm breit heist die gegen auf den Seiten links und rechts über die ganze Tiefe.

Multiwatt EVG's hab ich noch welche zuhause... 5 oder 6 Stück daran sollte es nicht scheitern.

Würdest du eher 2x50W HID oder 2x70W HID bevorzugen?

Die LED von Arcadia hab ich schon bestellt die müsste die Tage geliefert werden.

Danke für deine Hilfe

LG David

jan75hh
Beiträge: 48
Registriert: Fr 09 Apr, 2004 12:37
Wohnort: Tangstedt

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von jan75hh » Mo 24 Jan, 2022 14:40

Hallo David,

bei der Terrariengröße würde ich schon mit 70 W für die HIDs planen. Letztendlich kommt es auch darauf an, wie weit der Abstand von Leuchtmittel und Sonnenplatz ist, da Du neben der notwendigen Wärme ja auch darauf achten musst, dass die UV-Bestrahlungsleistung nicht zu hoch (ganz fatal) oder zu niedrig ist. Hierbei helfen als grobes Richtmaß die Abstandstabellen der Hersteller, wenn man es allerdings genau wissen möchte, ist ein vernünftiges UV-Messgerät zu empfehlen. Vielleicht einmal im Freundeskreis nachfragen, ob jemand so ein Gerät zur Hand hat - die sind ja nicht ganz billig. Langfristig lohnt sich die Anschaffung bei mehreren Terrarien aber durchaus. Die Leuchtmittel altern ja und sollten je nach Hersteller nach einem halben bis einem Jahr ersetzt werden, durch eine getrennter Messung des UVA- und UVB-Wertes kann das Leuchtmittel bei Verringerung des Abstandes aber durchaus auch länger eingesetzt werden - man muss halt die Werte im Blick behalten...

Bezüglich der Belüftungsfläche - die ist schon verhältnismäßig knapp bemessen. Ist der Technikkasten nach oben und zu den Seiten hin komplett geschlossen oder besteht hier eventuell eine Möglichkeit, zusätzliche "Abluft"-Flächen zu schaffen?

Beste Grüße
Jan-Claas
Phelsuma grandis
Phelsuma klemmeri
Phelsuma lineata bombetokensis
Phelsuma ornata
Phelsuma pusilla pusilla
Phelsuma quadriocellata quadriocellata
Phelsuma standingi

DaveG1
Beiträge: 10
Registriert: So 16 Jan, 2022 13:05

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von DaveG1 » Di 25 Jan, 2022 17:31

Hallo Jan danke für deine Tips ich werd gleich mal nachfragen gehen... das Terrarium ist nach oben hin komplett offen... der Technikkasten hat keinen Deckel nur 2 schmale streben wo ich meine Lampen befestigen werde heist da sollte eigentlich genug Luft zirkulieren können... ja den Fatalen Fehler hab ich bereits einmal gemacht und den mache ich definitiv nie wieder... hatte damals LuckyReptile verbaut und dann auf Solar Raptor umgestellt nur haben die nen anderen Mindestabstand zum Tier.... im Endeffekt waren beide Tiere danach Tot:-( den Fehler mache ich definitiv nie wieder... aber wenn wir grad dabei sind. Hältst du den Abstand von der Lampe zum Sonnenplatz oder von der Lampe zur Alugaze? Das sind ja im Endeffekt 2 unterschiedlich Abstände...

LG David

nickson91
Beiträge: 6
Registriert: Di 25 Jan, 2022 20:22

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von nickson91 » Di 25 Jan, 2022 20:39

Hallo,

ich würde gern eine eigene Frage unter dem Beitrag mit eröffnen sofern das ok ist, da meine Frage in eine sehr ähnliche Richtung geht.
Vorab ganz kurz: ich bin neu in diesem Forum und ich habe Ewigkeiten nicht mehr solche Foren genutzt. Daher seht es mir nach wenn ich gewisse Knigge-Regeln nicht konkret umsetze..

Nun zur eigentlichen Frage: Ich bin gerade dabei in die Terraristik einzusteigen und bin momentan an dem Zeitpunkt, wo ich mir ein Terrarium zugelegt habe. Es ist aktuell noch ohne Ausstattung. Ich möchte in dem Terrarium gern Taggeckos halten, da nach meiner Vorstellung es sehr interessante Tiere sind und durch ihr etwas ausgeprägteres Sozialverhalten sicherlich viel Freude beim Beobachten bereiten. Daher möchte ich mir hier gern ein paar Tipps und Empfehlungen holen, da ich ein absoluter Einsteiger bin und den Tieren eine gutes und artegerechtes Leben ermöglichen möchte. Ich habe mich mit den Grundlagen inzwischen weitestgehend beschäftigt, die Entscheidung kommt also nicht nur aus dem Bauch heraus.

Zu dem Terrarium: Ich habe mir ein Panorama-Terrarium mit den Maßen 80x60x150 (LängexBreitexHöhe) bestehend aus OSB-Platten und den entsprechenden Glasplatten an der Front. Die Belüftung erfolgt nach Herstellerangaben über einen Kamineffekt.

---Welche Art würdet ihr für einen Anfänger für mich für ein solches Terrarium empfehlen? Also meine Vorstellungen/Ansprüche gingen in die Richtung, dass ich gern drei Tiere halten würde, 1xMännchen und 2xWeibchen. Die Art sollte nicht zu preisintensiv in der Anschaffung sein. Zwerggeckos finde ich zwar interessant besonders den Lygodactylus williamsi, hätte aber gern (sofern mgl.) eine größere Art. Zudem wäre es gut, wenn die Vermehrung der Art nicht zu einfach ist, damit ich nicht zum einen nach kurzer Zeit mit einem überfüllten Terrarium durch Jungtiere konfrontiert bin und zum anderen für den Beginn ungern mit dem Kannibalismus der Arten Bekanntschaft machen möchte. Ein weiterer Punkt wäre, dass eine neugierig Art auch sehr ansprechend wäre. Mir ist durchaus bewusst, dass die Tiere zur Beobachtung gedacht sind und nicht zum kuscheln etc...Dennoch gibt es ja durchaus auch Arten die es mehr verkraften als Andere, wenn man sie doch einmal kurz aus dem Terrarium heraus nimmt.

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht ein wenig weiterhelfen und danke bereits im Voraus für die Antworten.

MfG

Nickson

jan75hh
Beiträge: 48
Registriert: Fr 09 Apr, 2004 12:37
Wohnort: Tangstedt

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von jan75hh » Mi 26 Jan, 2022 13:24

Hallo nickson,

ich nutze mal meine Mittagspause - muss mich daher etwas kurz halten...

Das Terrarium bietet mit seinen Abmessungen durchaus Platz für größere Arten. Aber eines vorweg - ohne Dir die Tiere verleiden zu wollen - egal wie groß oder wie robust, rausnehmen aus dem Terrarium sollte man die Tiere nicht. Phelsumen sind und bleiben Fluchttiere - eine unbedachte Bewegung, ein am Fenster vorbei fliegender großer Vogel, ... und Dein eigentlich recht zutraulicher Gecko geht stiften. Wer schon einmal einen solchen Flüchtling quer durch das Zimmer gejagt hat weiß, dass das kein Spaß ist und dass das Vertrauensverhältnis von Tier und Halter danach erst einmal nachhaltig gestört ist. Sicherlich werden einige Tiere recht zutraulich und nehmen z.B. das Futter von der Hand oder schlecken ihren Obstbrei vom Finger - das sollte wenn überhaupt aber im Terrarium erfolgen.

Auch von einer Gruppenhaltung würde ich Dir als Einsteiger eher abraten. Gerade im Frühjahr wenn die Paarungsaktivitäten beginnen, kommt es häufig zu zum Teil ernsten Streitigkeiten zwischen den Weibchen. Einschätzen zu können, was noch tolerierbar ist und wann man die Tiere trennen muss, setzt schon einiges an Erfahrung voraus. Zudem muss für so einen Fall auch stets ein Ausweichterrarium zur Verfügung stehen...

Mit den von Dir genannten Rahmenbedingungen (großes Terrarium, eher größere Art, möglichst Gruppenhaltung um mehr Interaktion zwischen den Tieren beobachten zu können) kristallisiert sich aber eine schöne und gut geeignete Art heraus - Phelsuma standingi. Von einer Gruppenhaltung würde ich auch hier abraten, aber Phelsuma standingi ist eine der wenigen Arten, die den eigenen Nachwuchs in der Regel nicht als Bereicherung des Speiseplans betrachten. Im Gegenteil - die Jungtiere können sehr gut im Familienverband im elterlichen Terrarium aufgezogen werden und es macht sehr viel Spaß der Familie bei der Interaktion zuzuschauen. Auch an eine Fütterung per Pinzette oder Hand lassen sich die Tiere sehr gut gewöhnen.

Wo wir auch gleich beim Thema Nachwuchs wären - sobald Du eine Paarhaltung anstrebst, ist bei korrekter Haltung durchaus davon auszugehen, dass sich Nachwuchs einstellen wird. Da es sich bei den Phelsumen um artgeschützte Tiere handelt, empfinde ich persönlich es dementsprechend als durchaus erstrebenswert und sinnvoll die Tiere nachzuziehen. Falls das absolut nicht gewünscht ist, solltest Du vielleicht eher sehr häufig nachgezogene Arten wie P. grandis oder Phelsuma klemmeri in Betracht ziehen und dort aktiv Geburtenkontrolle betreiben.

Schau Dir die genannten Arten einmal an, vielleicht ist da ja etwas passendes dabei :)

Beste Grüße
Jan
Phelsuma grandis
Phelsuma klemmeri
Phelsuma lineata bombetokensis
Phelsuma ornata
Phelsuma pusilla pusilla
Phelsuma quadriocellata quadriocellata
Phelsuma standingi

nickson91
Beiträge: 6
Registriert: Di 25 Jan, 2022 20:22

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von nickson91 » Mi 26 Jan, 2022 21:03

Hallo Jan,

Vielen Dank für die Anregungen und das ausführliche Feedback. Ich werde mich mit der von Dir beschriebenen Art näher befassen und mal schauen.

Bei weiteren Fragen schau ich im Portal nach oder frage einfach wieder direkt nach.

Danke auch für die schnelle Rückmeldung.

:)

DaveG1
Beiträge: 10
Registriert: So 16 Jan, 2022 13:05

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von DaveG1 » Do 27 Jan, 2022 14:09

Jan? Hast du mir noch die Info???

Mindestanstand Lampe

Zur Gaze oder zum Sonnenplatz?

jan75hh
Beiträge: 48
Registriert: Fr 09 Apr, 2004 12:37
Wohnort: Tangstedt

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von jan75hh » Do 27 Jan, 2022 19:20

Hallo David,

upps, da ist mir Dein letztes Posting glatt durchgerutscht - ich habe bei mir den Abstand vom Leuchtmittel zum Sonnenplatz als Startwert genutzt und messe dann die tatsächliche Bestrahlungsstärke am Sonnenplatz nach.

Beste Grüße
Jan
Phelsuma grandis
Phelsuma klemmeri
Phelsuma lineata bombetokensis
Phelsuma ornata
Phelsuma pusilla pusilla
Phelsuma quadriocellata quadriocellata
Phelsuma standingi

DaveG1
Beiträge: 10
Registriert: So 16 Jan, 2022 13:05

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von DaveG1 » Do 27 Jan, 2022 20:42

Ich kenn leider niemanden mit einem Messgerät und mir extra eines zu kaufen sprengt meinen Rahmen....

Aber jetzt die Frage aller Fragen

LuckyReptile
Oder
Solar Raptor

Benutzeravatar
Zocki82
Beiträge: 398
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Hannover

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von Zocki82 » Fr 28 Jan, 2022 10:02

Hallo Dave,

ob Solar Raptor HID oder Lucky Reptile Bright Sun Desert / Reptiles Expert, das kommt aufs Tier und der Lampenstärke an.
Die Solar Raptor HIDs haben einen geringeren Abstrahlwinkel, weshalb die UVB-Dosis innerhalb des Strahls konzentrierter ist. Hier muss penibel genau auf den Mindestabstand geachtet werden. Da die Lampen alle handgefertigt werden, gibt es je nach Hersteller und der damit eingehaltenen Qualitätskontrolle, auch eine mal größere oder geringere Streuung. Im Falle von Solar Raptor (70W) kann es da mal schnell gefährlich werden, weshalb ich wie Jan-Claas auch ein Solarmeter 6.5 empfehle und verwende.

In deinem Fall empfehle ich ebenfalls die 70W Flood / Wide Beam Lampe (Par38) und dort schneidet die Solar Raptor nicht so gut ab. Die 70W Solar Raptor ist eher was für Wüstenbewohner.
Die 35W (Spot und Flood) und 50W von Solar Raptor sind hingegen bei bis zu 13 cm langen Tieren besser und verwende ich daher auch lieber. Bei größeren ist der Abstrahlwinkel zu gering, das Tier von Kopf bis Schwanzspitze zu bestrahlen.

Achja, und ich würde Dir bei 70W Flood zur Reptiles Expert raten. Werden im selben Werk wie die Lucky Reptile Bright Sun gefertigt und bekommst Du günstiger (direkt in ihrem Shop). Außerdem gibt es günstigere 3er Bundle und der Kundenservice ist Top. Einfach Herrn Krb anschreiben bei Problemen. Es gibt immer Ersatz bei Lampen-Ausfällen.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.1 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata mit 1.1 Gehyra mutilata

DaveG1
Beiträge: 10
Registriert: So 16 Jan, 2022 13:05

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von DaveG1 » Fr 28 Jan, 2022 15:03

Hallo Oliver danke für dein Tipp.... direkt angerufen kurz mit dem Herrn geredet und direkt bestellt.... inkl Multi EVG's.... dann kann man auch mal umstellen wenn etwas nicht passt....

LG David

nickson91
Beiträge: 6
Registriert: Di 25 Jan, 2022 20:22

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von nickson91 » Fr 28 Jan, 2022 22:08

Hallo nochmal und ein schönes Wochenende in die Community.

Ich würde ich hier gleich mal weiter mit einschalten und noch mal ein paar Fragen mit stellen zu meinem erster Frage.....Ich hoffe das ist soweit ok.

Danke nochmal an Jan ich habe mich noch mal ein Stück weit mit den Arten beschäftigt und mich für Phelusma Standingi entschieden, weil mir die Art am meisten zusagt, auch wenn diese scheinbar nicht sehr einfach zu erwerben ist. Zu dem Thema Beleuchtung sind mir allerdings noch einmal Fragen aufgekommen, da dies ja scheinbar ein heiß diskutiertes Thema ist und man verschiedenste Aussagen dazu findet..

Vielleicht noch einmal kurz zu meinem Terrarium (was bisher nur als Rohkörper existiert). Es besteht aus OSB-Platten mit Glasfronten und im Oberen Bereich ist eine Blende integriert für die entsprechende Beleuchtung.... Nun stellen sich mir die Fragen:

Was genau für eine Beleuchtung könntet ihr mir empfehlen und ... wie kann die Beleuchtung gut integriert werden, da ich gelesen habe, das eine freie Beleuchtung im Terrarium problematisch sein kann, da die Tiere durch ihre Kletterkünste sich hier durchaus auch verbrennen können...Gibt es hierfür Schutzmöglichkeiten und sind diese notwendig?

Ich stelle die Fragen vor allem auch aus dem Grund, da ich ein wenig misstrauisch gegenüber Beratungen aus "Fachgeschäften" mit Terrarien bin, weil ich davon ausgehe, dass die Beratenden dort eher weniger extrem spezielles Wissen haben und zum anderen natürlich vor allem die eigenen ökonomischen Aspekte in den Vordergrund rücken.

Daher auch hier wieder vorab vielen Dank für alle Tipps und Anregungen!

Einen schönen Abend noch

Benutzeravatar
Zocki82
Beiträge: 398
Registriert: Mi 01 Jan, 2014 20:42
Wohnort: Hannover

Re: Taggecko Terrarium 80x50x235

Beitrag von Zocki82 » Sa 29 Jan, 2022 15:56

Hallo Nickson,

zu deiner Frage, was genau für eine Beleuchtung wir empfehlen können:
Grundsätzlich so viel wie möglich mit Metalldampflampen abdecken (Nr.1 bzgl. Reptilien-Eignung und Effizienz), bis die gewünschte Temperatur erreicht ist. Gerade die neueren mit Keramikbrenner (HCI) bieten hierbei das sonnenlichtähnlichste Spektrum, was Du den Tieren bieten kannst, auch UVA. Lichtfarbe der Wahl ist hierbei 942 (siehe auch im Technik-Bereich der Thread "UV-Lampe bringt nicht genug Wärme" mit meiner Antwort). Die älteren HQI-Lampen werden hingegen als Spot mit Quarzglas verkauft, welches UV-Strahlung, vor allem UVB, durchlässt: schon hast Du Lampen wie eine Lucky Reptile Bright Sun, die ideal für Sonnenplätze ist.
Sollte die Ausleuchtung dann immer noch schlecht sein, aber die Temperatur bereits erreicht, empfehlen sich aktuell effiziente LED-Leisten ab 140 Lumen/W. Entweder man greift hier auf die 840er Leuchtmittel von Osram oder Philips zurück (in der Regel Dulux L und PL-L Ersatz, also für die U-förmigen T5-LSR) oder auf fertige, aber dadurch auch teurere Produkte aus dem Terraristik-Fachmarkt, sprich die Arcadia Jungle Dawn LED-Leisten.

Mehr über geeignet Leuchtmittel für Reptilien findest Du ausgiebig und auch wissenschaftlich hinterlegt auf dieser Seite: http://www.licht-im-terrarium.de/

Eine für Phelsumen geeignete Beleuchtung befindet sich grundsätzlich außerhalb des Terrariums, über der Decken-Gaze. Da gibts auch nichts zu diskutieren oder schön zu reden.

Welche Watt-Zahl Du in ein OSB-Terrarium der Maße 80x60x150 cm (nutzbare Größe?) benötigst, kann ich Dir nicht genau sagen. Dies hängt von der Raumtemperatur und Belüftung ab und OSB isoliert deutlich im Vergleich zu Glas. Habe hierbei keine Erfahrungswerte. Als Richtwert sollte wenigstens zu 2/3 der Deckel aus Gaze bestehen und in der Front unten ein Gaze-Streifen über die gesamte Breite von 5 bis zu 10% der Gesamthöhe des Terrariums.
Ich würde Dir daher für die Metalldampflampen zum Rumtesten Multi-Watt EVGs empfehlen. Z.B. die von Philips für 35-50-70W, die mittlerweile Lucky Reptile auch für seine Bright Suns verkauft.
In meinem 60x60x100 cm Glasterrarium (LxBxH) ist z.B. ein 70W HCI-Flächenstrahler für die Grundbeleuchtung verbaut und zwei UV-HQI-Spots für die beiden Sonnenplätze von 50 und 35W. Da die Wunsch-Temperatur bereits erreicht war, es aber noch etwas heller sein sollte, habe ich noch eine glaub 24W LED-Leiste wie oben beschrieben von Osram mit 140 Lumen/W verbaut.

Für Standingi musst Du es eh etwas wärmer haben, da sie die trockene und wärmere Region von Madagaskar im Süden besiedeln, das auch entsprechend anders einzurichten ist (macht dich hierzu bitte vorab entsprechend schlau). Auf Grund der Tiergröße musst Du hier definitiv mit 70W Flood UV-HQI-Spots arbeiten, um der UVB-Versorgung von Kopf bis Schwanzspitze nachzukommen.
Meine Empfehlung daher: 70W HCI Flächenstrahler für die Grundbeleuchtung und 2x 70W Flood UV-HQI-Spots. Das wäre eine gute Basis, mit der Du dann weitere Abstimmungen durchführen kannst. Weitere Gedanken würde ich mir erstmal nicht weiter machen, da zu spekulativ.

Viele Grüße
Oliver
1.1 Phelsuma pasteuri
1.1 Phelsuma lineata lineata
1.1 Phelsuma pusilla pusilla
1.3 Phelsuma inexpectata mit 1.1 Gehyra mutilata

Antworten